☰ Menu eFinancialCareers

Deutsche Bank senkt Boni zugunsten der Festbezüge

Aus der Diskussion um die Bonuszahlungen für Banker scheint die Deutsche Bank Konsequenzen zu ziehen. Laut dem Handelsblatt sollen die Bonuszahlungen zugunsten höherer Festgehälter verringert werden. Demzufolge sollen die fixen Bezüge um rund 30 Prozent steigen – gestaffelt nach der jeweiligen Position.

Der Anteil des Fixgehaltes soll mit der jeweiligen Stellung innerhalb des Unternehmens abnehmen. So wurde für einen “Management Director” ein Fixgehalt von 60 Prozent des Mittelwertes genannt, wohingegen sich das Festgehalt bei den “Vice Presidents” auf 80 Prozent belaufen soll.

Als Grundlage für die Neuberechnung der Fixgehälter sollen dem Handelsblatt zufolge die Gesamtvergütungen für 2008 und 2007 dienen, die im Geschäftsbericht mit 9,6 bzw. 13,1 Mrd. Euro ausgewiesen wurden.

Die Deutsche Bank bestätigte die Meldung gegenüber eFinancialCareers nicht. Vielmehr überarbeite das Kreditinstitut laufend das Vergütungssystem, um Leistungsorientierung und Nachhaltigkeit sicherzustellen. “In diesem Zusammenhang wird auch die Gewichtung zwischen fixer und variabler Vergütung überprüft”, teilte die Deutsche Bank mit.

“Das Ziel dieser Überprüfung ist es, im Rahmen der Gesamtvergütung zugunsten des Grundgehaltes grundsätzlich zu einer ausgewogeneren Gewichtung zwischen fixen und variablen Vergütungsanteilen zu gelangen”, hieß es weiter. Genauere Informationen werden spätestens für die Vorlage der Geschäftszahlen 2009 am 4. Februar erwartet.

Die Bonuszahlungen der Banken wurden zuletzt für die Finanzkrise mitverantwortlich gemacht. Kritiker bemängelten, dass Banker zu hohe Risiken eingegangen wären, um in den Genuss attraktiverer Boni zu gelangen. Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann hatte bereits im Dezember eine Überarbeitung des Bonussystems angekündigt.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier