Sparkassensektor baut IT-Stellen ab

eFC logo

Im IT-Systemhaus der Sparkassen-Finanzgruppe droht bis zu 600 IT-Fachkräften der Verlust ihres Arbeitsplatzes.

Die FinanzIT GmbH, das IT-Systemhaus der Sparkassen-Finanzgruppe, hat den Start eines Kostensenkungsprogramms angekündigt. Bis Ende 2008 wird der IT-Dienstleister, zu dessen Kunden Sparkassen, Landesbanken und Banken in elf Bundesländern gehören, bis zu 600 Stellen sowohl im Teil- als auch im Vollzeitbereich abbauen. Damit will FinanzIT Kosten von mehr als 100 Mio. Euro einsparen.

Das Kostensenkungsprogramm ist Bestandteil der strategischen Positionierung des IT-Dienstleisters. Diese dient der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden und dem Ausbau der eigenen Marktstellung in einem von Konsolidierungen geprägten IT-Sparkassensektor.

Derzeit arbeiten an den Standorten Hannover, Berlin, Leipzig und Saarbrücken 2.744 IT-Mitarbeiter. Einen detaillierten Maßnahmenkatalog für den geplanten Stellenabbau gibt es aktuell noch nicht, über den möglichen Erhalt aller Standorte ist daher noch nichts konkretes bekannt.

Close