☰ Menu eFinancialCareers

Die Schweizer kommen: Julius Bär baut seine Präsenz in Deutschland aus

Zum Jahresanfang hat die Zürcher Privatbank Julius Bär ihr Team in Deutschland um 14 Kundenberater verstärkt, wie das Unternehmen am heutigen Montag (10. Januar) mitteilte. Damit werden die Teams in Frankfurt, Hamburg und Stuttgart ausgebaut. Außerdem eröffnet Julius Bär neue Geschäftsstellen in Kiel und Würzburg.

Insgesamt beschäftigt die Privatbank bereits rund 100 Mitarbeiter in Deutschland. Auch eine weitere Verstärkung wird von einem Unternehmenssprecher nicht ausgeschlossen: “Wir haben im Moment keine konkreten Pläne, sind in diesem für uns wichtigsten europäischen Markt außerhalb der Schweiz aber grundsätzlich weiterhin an Talenten interessiert.”

Ebenfalls seit Jahresbeginn leitet Heiko Schlag das Private Banking der Julius Bär Europe AG von Frankfurt aus. Zuvor war Schlag 19 Jahre in verschiedenen Positionen bei der HypoVereinsbank tätig.

“Wir freuen uns, erfahrene Fachleute für unser Unternehmen gewonnen zu haben. Mit der personellen Verstärkung haben wird die strukturellen Grundlagen für weiteres erfolgreiches Wachstum geschaffen”, sagte Gian A. Rossi, Aufsichtsratschef der Julius Bär Europe AG in Frankfurt.

Mit dem Niedergang des Schweizer Bankgeheimnisses in seiner alten Form verlegen immer mehr Privatbanken aus dem Nachbarland das Geschäft mit vermögenden deutschen Privatanlegern in die Bundesrepublik, um näher am Kunden zu sein.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier