☰ Menu eFinancialCareers

Sinkende Beraterzahl macht Strukturvertrieb MLP zu schaffen

Der Beraterschwund beim Strukturvertrieb MLP hat sich im dritten Quartal fortgesetzt. Ende September beschäftigte der Finanzdienstleister 2.491 selbstständige und angestellte Berater. Das entspricht einem Rückgang von fünf Prozent im Vergleich zu Ende 2007 (2.613).

Zwar haben die Berater ihre Umsätze in den ersten neun Monaten auf 144.000 (137.000) Euro gesteigert. Insgesamt bescherte die rückläufige Zahl der Vertriebsleute dem MDAX-Unternehmen im Vergleich zum Vorjahresquartal aber einen Umsatzrückgang von fünf Prozent auf 119,9 (126,5) Mio. Euro.

Wie Konkurrent AWD ist auch MLP ständig auf der Suche nach Finanzberatern . Darüber hinaus meldet MLP in der Unternehmenszentrale Wiesloch ebenfalls einige offene Stellen .

Größter Minderheitsaktionär mit 24,3 Prozent ist die Schweizer Versicherungsgruppe Swiss Life. Im August hatte AWD-Gründer AWD, Carsten Maschmeyer, seinen 26,75-prozentigen MLP-Anteil pikanterweise für 307 Mio. Euro an Swiss Life weiterverkauft.

Seitdem kontrolliert Swiss Life nicht nur die Geschicke bei AWD, sondern übt auch Einfluss auf die Managemententscheidungen bei MLP aus.

Kommentare (1)

Comments
  1. Ich würde die Formulierung “beschäftigte der Finanzdienstleister 2.491 selbstständige (…) Berater” zur Disposition stellen wollen. Die Begriffe “beschäftigen” und “selbstständig” schließen sich in meinem Verständnis aus. Wenn Berater “beschäftigt”, also eingestellt werden würden, existierte vermutlich das Problem “Mitarbeiterschwund” nicht, es sei denn, das Gehalt wäre zu gering…

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier