☰ Menu eFinancialCareers

Job-Wechsel: Pohl-Abgang bei DrKW – Omen für Entlassungswelle?

Mit Erich Pohl verlässt der Deutschland-Chef von Dresdner Kleinwort Wasserstein das Schiff – ist es ein sinkendes Schiff? Obwohl DrKW auch Zugänge meldet, wird eine Entlassungswelle kolportiert.

Erich Pohl, Deutschland-Chef der Dresdner Bank-Investmenttochter Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW), scheidet Recherchen des Handelsblatts zufolge “aus persönlichen Gründen” aus. Das Blatt hat nach eigenen Angaben für diese Meldung auch eine Bestätigung der Investmentbank. Demzufolge soll es keinen neuen Deutschland-Chef geben, stattdessen soll das Frankfurter Kapitalmarktgeschäft künftig von einem Führungsquartett gemanagt werden.

Pohls Ausscheiden könnte offenbar auf Pläne der Bank zurückzuführen sein, das Kapitalmarktgeschäft umzubauen. Informierten Kreisen zufolge soll sich dies in der Entlassung von 100 bis 200 Investmentbankern niederschlagen, die noch in dieser Woche angekündigt werden könnte. Pohl soll mit dieser Strategie nicht einverstanden gewesen sein.

Im Gegenzug meldet DrKW allerdings auch die Einstellung zweier neuer Equity-Analysten. Iouli Matevossov und Leonid Mirzoyan werden das Equity-Research-Team in Moskau im Range von Directors verstärken. Matevossov wird dort vor allem für den russischen Telekommunikationssektor zuständig sein, während Mirzoyans Hauptfokus auf dem russischen Öl- und Gassektor liegen wird. Beide werden an Robert Lister, Global Head of Research, berichten.

Matevossov kommt nach einer einjährigen Tätigkeit bei der Moskauer Vneshtorgbank (Bank for Foreign Trade) zu DrKW, nachdem er zuvor 6 Jahre als Vice President bei der Deutschen Bank in Moskau beschäftigt war.

Leonid Mirzoyan war ebenfalls im vergangenen Jahr als Managing Director im Investmentbanking der Vneshtorgbank tätig. Zuvor war er für je 3 Jahre Analyst für den russischen Öl- und Gassektor bei der Deutschen Bank und der Regent Pacific Group.

Mit Gerardo Braggiotti will Medienberichten zufolge einer der anerkanntesten europäischen Übernahmespezialisten die US-Investmentbank Lazard verlassen. Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland gab der Italiener seinen geplanten Rückzug bekannt, nachdem seine Beförderung zum Europachef von Lazard durch einige französische Lazard-Manager blockiert wurde. Bruce Wasserstein, CEO bei Lazard, hat allerdings dem Bericht zufolge den Rücktritt Braggiottis noch nicht angenommen.

Paul Staples heißt der jüngste Neuzugang der BNP Paribas. Die zweitgrößte französische Bank hat den 39-Jährigen für ihr britisches Corporate-Finance-Team angestellt. Staples wechselt Anfang Juli zu den Franzosen. Er kommt von CIBC World Markets, wo er bislang Leiter des Investmentbankings für europäische Medien war.

Neue Personalien auch bei Lehman Brothers. Die international tätige Investmentbank gab vergangene Woche die Ernennung von Herbert H. McDade III zum globalen Leiter der Equities Division bekannt. McDade folgt Robert S. Shafir, der das Unternehmen verlässt, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können.

McDade ist seit 1983 in verschiedenen Positionen bei Lehman tätig, wo er seine gesamte berufliche Laufbahn verbracht hat. Dabei war er unter anderem Leiter des Kreditgeschäfts und Leiter der Debt Capital Markets. Zuletzt war er seit 2002 globaler Leiter der Fixed-Income-Abteilung.

Zusätzlich gab Lehman bekannt, dass Michael Gelband, bislang globaler Leiter der Fixed Income Liquid Markets, die weltweite Verantwortung für das Fixed Income übernehmen wird und zusätzlich Lehmans Executive Committee beitritt.

Gelband ist ebenfalls seit 1983 ununterbrochen bei Lehman Brothers tätig und ist neben den unterschiedlichsten Positionen seit 2003 im Management Committee der Investmentbank.

Weiteres Mitglied des Executive Committees der Bank ist ab sofort Thomas Russo, seines Zeichens Vice Chairman and Chief Legal Officer. Russo ist seit 1993 bei Lehman Brothers.

Hedge-Fonds: Neue Chefin bei CGM

Gay Huey Evans ist neue Leiterin von Citigroup Global Management, der europäischen Hedge-Fonds-Tochter der Citigroup. Die 50-Jährige arbeitet einer Meldung des Nachrichtendienstes Bloomberg zufolge bei der britischen Finanzaufsichtsbehörde, wo sie den Bereich Kapitalmärkte leitet.

Neue Firmenlenker und -aufseher bei internationalen Banken:

Volker Doberanzke soll Finanzvorstand der IKB Deutsche Industriebank werden, kolportieren Medien. Der 42-jährige habe am Mittwoch zunächst Führungsaufgaben im Risikomanagement, Finanz- und Rechnungswesen sowie in der Organisation des Düsseldorfer Instituts übernommen. Der frühere leitende Vermögensverwalter bei der Commerzbank soll einer Meldung der FTD zufolge im Laufe des nächsten Jahres dem dann in den Ruhestand tretenden Joachim Neupel nachfolgen.

Daniel Mudd, bislang Interimschef beim amerikanische Hypothekenfinanzierer Fannie Mae, ist jetzt auch offiziell CEO des Unternehmens. Der 46-jährige Mudd tritt damit endgültig FTD-Berichten zufolge die Nachfolge seines Vorgängers Franklin Raines an, der wegen eines Bilanzierungsskandals im Dezember zurücktrat.

Die Kölner Privatbank Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. hat den Investmentbanker Siegfried Piel zum Mitglied der Geschäftsleitung und zum beteiligten Partner ihres Schweizer Geschäfts ernannt. In dieser Funktion übernimmt er die Leitung des Investmentbankings in Zürich. Piel löst Medienberichten zufolge Peter Stenz ab, der das Bankhaus verlässt.

Jean-Pierre Jouyet wurde zum Aufsichtsrat der britischen Barclays Bank für ihre Geschäfte in Frankreich ernannt. Der französische Regierungsbeamte und Chairman des Paris Club tritt der Financial Times Deutschland zufolge seine neue Aufgabe zum Juli an.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier