☰ Menu eFinancialCareers

Nur moderater Personalabbau: Aareal Bank profitiert vom Niedergang der Konkurrenz

aarealbank

Mit einer Schildkrötentaktik scheint die Aareal Bank die Krise überstehen zu wollen. Während einige Konkurrenten in der Immobilienfinanzierung wie die Westimmo oder die Eurohypo sich im Niedergang befinden, hat die Aareal Bank einfach den Kopf eingezogen. So hat Bankchef Wolf Schumacher dem Wiesbadener Immobilienfinanzierer eine konservative Geschäftspolitik verordnet. Dennoch konnte das Institut im ersten Halbjahr einen Vorsteuergewinn von 88 Mio. Euro verdienen, wie die Aareal Bank am heutigen Dienstag (14. August) mitteilte. Dies sind 3,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Aufgrund des niedrigen Zinsumfeldes sank  der  Zinsüberschuss in der ersten Jahreshälfte um 5,3 Prozent auf 88 Mio. Euro. Dagegen kletterte das Provisionsergebnis sogar um 31 Prozent auf 80 Mio. Euro. Im Handelsergebnis vervierfachte sich indes der Verlust auf 23 Mio. Euro.

Erstaunlich ist hingegen, wie die unterschiedlichen Geschäftsbereiche abschneiden. So entfiel mit 84 Mio. Euro nahezu der gesamte Vorsteuergewinn auf die strukturierte Immobilienfinanzierung. Dabei sind in diesem Segment gerade einmal knapp 800 Mitarbeiter tätig. Binnen Jahresfrist sind hier sogar rund 80 Stellen oder 10 Prozent der Jobs weggefallen, obgleich die Kostenertragsquote bei moderaten 44,1 Prozent lag.

Dagegen generierte der Geschäftsbereich Consulting / Dienstleistungen lediglich einen Mini-Vorsteuergewinn von 4 Mio. Euro. In diesem Geschäftsbereich wuchs die Beschäftigtenzahl sogar leicht auf gut 1500 Mitarbeiter. Folglich fiel die Kostenertragsquote mit 96 Prozent sehr schlecht aus.

Unter dem Strich gingen bei der Aareal Bank binnen Jahresfrist etwa 60 Stellen verloren. Der Wiesbadener Konzern beschäftigt somit noch 2300 Mitarbeiter. Der Personalaufwand ging ebenfalls um 4,3 Prozent auf 109 Mio. Euro zurück. Somit ließ die Aareal Bank von Januar bis Juni für jeden ihrer Mitarbeiter rund 47.400 Euro springen, was 1,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum waren.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier