Swissquote stellt weiter kräftig ein - Tradejetmitarbeiter werden übernommen

eFC logo

Die Online-Handelsplattform Swissquote baut auch weiterhin kräftig Personal auf. So stieg die Mitarbeiterzahl binnen Jahresfrist zum 30. Juni um 33 oder 14,5 Prozent auf 260 Beschäftigte. Überdies werden alle sieben Mitarbeiter des jüngst von der Börse Stuttgart übernommenen Mitbewerbers Tradejet weiterbeschäftigt, wie das Unternehmen am heutigen Freitag (30. Juli) mitteilte.

In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte Swissquote gut 22.000 Neukunden gewinnen, womit erstmals die Gesamtkundenzahl von 150.000 überschritten wurde. Dadurch generierte das Unternehmen einen Neugeldzufluss von 662 Mio. Franken.

Das starke Wachstum konnte das Unternehmen jedoch nur bedingt in neue Erträge umsetzen. So legten die Gesamterträge im Jahresvergleich lediglich um 2,5 Prozent auf 49,6 Mio. Franken zu. Der Nachsteuergewinn stürzte sogar um 13,9 Prozent auf 13,7 Mio. Franken ab.

Trotz der beträchtlichen Personalaufbaus legten die Kosten für die Vergütung lediglich um 0,7 Mio. Franken oder 5,8 Prozent auf 12,8 Mio. Franken zu. Für jeden Mitarbeiter wandte Swissquote durchschnittlich rund 49.400 Franken im ersten Halbjahr auf. Vor einem Jahr belief sich dieser Wert noch auf 53.500 Franken.

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close