☰ Menu eFinancialCareers

Die besten 100 MBA-Programme der Welt in 2012: St. Gallen erstmals dabei

st. gallen

Endlich hat es die Hochschule St. Gallen geschafft: Das MBA-Program aus der Ostschweiz schaffte es jetzt erstmals im „Global MBA Ranking 2012“ der englischen Financial Times unter die 100 besten Business Schools der Welt. Dies geht aus der am heutigen Montag (30. Januar) veröffentlichten Rangliste hervor.

Die Hochschule St. Gallen schaffte es indes nur auf einen bescheidenen 93. Platz. Dagegen landete das IMD in Lausanne auf dem 13. Platz und konnte damit gegenüber dem Vorjahr einen Platz gutmachen.

Auch bei der Bezahlung trennen das IMD und die Hochschule St. Gallen Welten – zumindest soweit man dem Ranking trauen kann. Während die Asolventen des Westschweizer MBA-Programms drei Jahre nach dem Abschluss mit einem Durchschnittsgehalt von 139.644 US-Dollar (ca. 128.000 Franken) rechnen können, waren es bei der Hobschule St-Gallen magere 91.106 US-Dollar (ca. 83.700 Franken).

USA dominieren auch weiterhin das Ranking

Das Ranking wird auch in 2012 wieder von den US-amerikanischen Business Schools dominiert. So stammen allein 53 der weltbesten MBA-Programme aus den Vereinigten Staaten, gefolgt von Grossbritannien mit 14 MBA-Programmen.

Doch auch China holt in der Disziplin beständig auf und landet mit insgesamt fünf Programmen zusammen mit Kanada schon auf dem dritten Platz. In 2011 hatten es lediglich zwei Programme aus dem Reich der Mitte in das Ranking geschafft.

Auch an der Spitze zeigt sich eine Veränderung: Während die London Business School in den beiden vergangenen Jahren den ersten Platz belegen konnte, fiel die britische Kaderschmiede in 2012 auf den vierten Platz zurück – was für eine Schmach.

Den ersten Platz errang indes die Stanford Graduate School of Business, gefolgt von der Havard Business School und der Wahrton Business School der University of Pennsylvania.

Unter die ersten zehn besten MBA-Programme schaffte es lediglich ein britisches Angebot. Dagegen konnte Spanien mit der IE Business School (8) und der Iese Business School (9) gleich zwei Plätze belegen.

(Quelle: Financial Times)

Wohin Sie gehen müssen, um das meiste Geld zu verdienen:

Bestplatzierungen bei dem Ranking bedeuten jedoch nicht automatisch, dass die Absolventen auch die höchsten Gehälter einstreichen. Nach dem Abschluss verdienen die Absolventen vielmehr folgende Summen. In den Klammern finden Sie die Platzierung im Ranking:

1.StanfordGraduateSchoolof Business: 191.657 Dollar (1)

2.HarvadBusinessSchool: 177.876 Dollar (2)

3. Wharton: 176.299 Dollar (3)

4. Indian Institute of Management, Ahmedabad: 175.075 Dollar (11)

5.ColumbiaBusinessSchool: 171.647 Dollar (5)

6. MIT – Sloan: 158.083 Dollar (7)

7.LondonBusinessSchool: 154.783 Dollar (4)

8.UniversityofChicago– Booth: 154.449 Dollar (12)

9.DartmouthCollege– Tuck: 153.252 (19)

 

10. IE Business School: 152.127 Dollar (8)

Zum Vergleich die Schweizer MBAs:

IMD: 139.644 Dollar (13)

Hochschule St. Gallen: 91.106 Dollar (93)

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier