☰ Menu eFinancialCareers

Das kleine Horrorranking: Wie viele Stellen bei den einzelnen Grossbanken wegfallen

In den vergangenen Wochen hat es geradezu schlechte Nachrichten gehagelt. Eine Grossbank nach der anderen verkündete tiefe Einschnitte beim Pesonal. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, haben wir die Abbaumassnahmen in einem kleinen Horroranking zusammengestellt.

Demnach gehen allein bei den internationalen Grossbanken 100.550 Jobs verloren – kleinere Institute wie z.B. die Landesbanken bleiben hierbei ebenso unberücksichtigt wie längerfristig angelegte Kahlschläge. So baut z.B. die Commerzbank schon seit einigen Jahren sukzessive 9000 Stellen ab.

30.000 Jobs (10,4 Prozent aller Beschäftigten) Bank of America Merrill Lynch

30.000 Jobs (10 Prozent) HSBC

15.000 Jobs (14,4 Prozent) Lloyds

7300 Jobs (4 Prozent) Unicredit (1000 Stellen bei der HVB)

3500 Jobs (6,9 Prozent) Credit Suisse

3500 Jobs (5,3 Prozent) UBS

3500 Jobs (2,4 Prozent) Barclays

3000 Jobs (1,1 Prozent) Citi (Zahl noch unbestätigt)

2000 Jobs (1,3 Prozent) RBS

1400 Jobs (0,7 Prozent) BNP Paribas (davon 1000 im Ausland)

1000 Jobs (2,8 Prozent) Goldman Sachs

1000 Jobs (2,8 Prozent) Nomura

500 Jobs (0,5 Prozent) Deutsche Bank

“Einige hundert” (unter 1 Prozent) Société Générale

Kommentare (1)

Comments
  1. Hallo,

    kann mir diesen Sachverhalt bitte irgendjemand erklären:
    http://www.ftd.de/karriere-management/karriere/:karriere-in-der-finanzbranche-banken-jagen-akademiker/60132817.html

    Ich zitiere:”Gesucht sind nicht allein Absolventen von Wirtschaftsstudiengängen. Wenn etwa Dorothee Pfeuffer, Leiterin Personalmarketing bei der Commerzbank, nach Produktentwicklern und Risikoanalysten sucht, lautet ihre Präferenz: “Mathe ist cool, Physik ist cool.” Aber auch für Absolventen aller anderer Fachrichtungen ist ihr Haus offen.”

    Bedeutet das, dass bei den 9.000 Stellen die z.B. die Commerzbank
    in Zukunft abbauen wird, keine Produktentwickler, Risikoanalysten und Wirtschaftsakademiker dabei sind. Wenn also scheinbar keiner von den 9.000 Entlassenen zu diesen drei in dem Beitrag erwähnten
    Jobspezifikationen kategorisiert werden können, was sind das dann für 9.000 Stellen die gestrichen werden?

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier