Ist der Bonuspool der UBS zu klein?

eFC logo

Erst am Dienstag (16. Februar) erfahren die UBS-Mitarbeiter, ob sich ihre Anstrengungen in 2010 gelohnt haben. Ursprünglich war die Bekanntgabe der Bonushöhen bereits für den kommenden Mittwoch (9. November) geplant gewesen.

Laut Medienberichten soll die Auszahlung der Barbestandteile in den USA am 4. März und in der Schweiz am 18. März erfolgen. Dagegen werden alle Beförderungen und die Anhebung der Grundgehälter wie geplant zu 1. März in Kraft treten.

Der Grund für die Verschiebung könnte indes pikant sein. Denn laut US-Medien befürchtet die Konzernspitze, dass der Bonuspool zu klein sein könnte und damit die Abwanderung von Spitzenkräften drohe.

Gemäss dem Geschäftsbericht hatte die UBS in den ersten neun Monaten Personalkosten pro Kopf von 168.000 Franken verbucht, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von fast 14 Prozent bedeuten würde.

Bereits vor einigen Tagen hatte eine Meldung die Runde gemacht, wonach die UBS in der Schweiz eine Aufstockung der Bonuszahlungen von bis zu 25 Prozent plane. Die Geschäftszahlen für 2010 wird die UBS am kommenden Dienstag (8. Februar) veröffentlichen.

Close