Goldman befördert Schmitz und Traub zu Deutschland-Chefs des Wertpapiergeschäfts

eFC logo
Goldman Sachs

Noch residiert Goldman Sachs in den oberen Etagen des Frankfurter Messeturms.

Seitdem Jörg Kukies im März von Goldman Sachs als Staatssekretär ins Bundesfinanzministerium wechselte, war die Leitung des Wertpapiergeschäfts in Frankfurt vakant. Doch jetzt hat die US-Investmentbank Michael Schmitz und Alexandre Traub zu Co-Heads der Securities Division in Deutschland und Österreich ernannt, wie aus einen internen Memo hervorgeht, das eFinancialCareers vorliegt.

Schmitz hatte bislang schon das Equities Sales & Trading von Frankfurt aus geleitet. Nach einer Banklehre und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an RWTH Aachen hat Schmitz seine Karriere zur Jahrtausendwende bei Goldman Sachs begonnen, wo er 2011 zum Managing Director avancierte. Nebenbei ist er mit der MMC Immobilien GbR im Real Estate-Geschäft tätig.

Traub wiederum leitete bislang schon das Geschäft mit Anleihen, Währungen und Rohstoffen in Deutschland und Österreich. „Er ist gegenwärtig in London angesiedelt, wird aber nach Frankfurt umziehen", heisst es in dem internen Memo. Der Brexit dürfte den Umzug begünstigen. Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre startete Traub seine Laufbahn im Sales von Merrill Lynch, vom dem er 2008 zu Goldman Sachs wechselte. Auch Traub ist seit 2011 Managing Director.

Bereits nach dem Abgang von Kukies im Frühjahr war der bisherige Co-Chef der Goldman Sachs Deutschland AG Wolfgang Fink zum alleinigen Vorstandsvorsitzenden der deutschen Konzerntochter ernannt worden.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close