GASTBEITRAG: Auch sauer über Ihren Bonus? Was Sie jetzt unternehmen können

eFC logo
Small bonus banking

Man erkennt normalerweise, wenn jemand einen Sch***bonus erhalten hat. Denn nach dem Bonusgespräch verlässt er fast schon fluchtartig den Raum, kehrt umgehend an seinen Arbeitsplatz zurück und starrt auf seinen Bildschirm. Manchmal geht er auch auf die Toilette, um zu heulen.

Falls Ihr Bonus ebenfalls schlecht ausgefallen sein sollte, dann können Sie folgende Massnahmen ergreifen:

Zunächst einmal: Vergessen Sie eine stoische Haltung. Es stellt nicht den richtigen Zeitpunkt dar, um bescheiden oder mit dem zufrieden zu sein, was Sie haben. Schliesslich haben Sie hart für den Bonus gearbeitet. Sie haben viel Mehrwert für Ihre Kunden oder die Bank generiert. Wo ist also all das Geld geblieben? Sie dürfen Ihrem Ärger Lauf lassen. Unterdrücken Sie ihn nicht.

Zweitens sollten Sie die Angelegenheit analysieren. Versuchen Sie Ihre Verärgerung zu kanalisieren und bekommen Sie heraus, woran es gelegen hat. Im Banking wird den Leuten nur das gezahlt, womit die Arbeitgeber davonzukommen glauben. Wenn Sie also zu wenig erhalten, dann hat entweder Ihr Chef geglaubt, dass er damit durchkommt und Sie das akzeptieren, oder es handelt sich einfach um die Summe, die Sie ihnen Wert sind. Nichts davon ist gut, dennoch müssen Sie herausbekommen, was tatsächlich zutrifft. Verstehen Ihre Vorgesetzten einfach nicht, was sie an Ihnen haben oder sollen Sie einfach nur über den Tisch gezogen werden?

Drittens müssen Sie Ihre Unzufriedenheit herüberbringen. Sie müssen ein Meeting mit Ihrem Vorgesetzten anberaumen, deutlich machen, wieso Sie sich übervorteilt und unterbezahlt fühlen. Sie müssen klar, rational und wohlbegründet mit Zahlen herausarbeiten, wieso Sie mehr verdient hätten. Lassen Sie bloss Ihren Emotionen keinen freien Lauf: Bleiben Sie ruhig und sachlich. Ihr Bonus kann zwar nicht mehr geändert werden, aber vielleicht gibt es andere Möglichkeiten, wie Sie zu Ihrem Recht kommen. Ihre Reaktion wird bis zur nächsten Bonusrunde im kommenden Jahr nicht vergessen sein.

Viertens müssen Sie Ihre Optionen durchgehen. Welche Möglichkeiten haben Sie, anderswo unterzukommen? Gleich in welcher Situation Sie sich befinden, sollten Sie sich etwa alle drei Jahre umhören, wie hoch Ihr Marktwert ausfällt. Auch müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Bewerbungskompetenzen nicht einrosten. Versuchen Sie sich mit anderen Arbeitgebern zu treffen und sprechen Sie mit Leuten. Wie hoch fällt Ihr Marktpreis aus?

Schliesslich müssen Sie auch an Ihrem Marktwert arbeiten. Jeder Preis hat eine intrinsische und eine Marktkomponente: denn inneren Wert und den Wert, den die Leute ihm zumessen. Sie müssen an Ihrem intrinsischen Wert arbeiten, da er seine Wirkung langfristig entfaltet. Dazu müssen Sie an Ihren analytischen Kompetenzen arbeiten, Ihre geschäftlichen Vorstellungen besser präsentieren, überzeugen und verhandeln können. Sie müssen Ihr Netzwerk ausbauen und Sie müssen dafür sorgen, dass einige grosse Namen – Banken oder Uni – mit Ihrem Namen verbunden sind.

Das nächste Mal, wenn Sie unterbezahlt werden, haben Sie Optionen. Dann werden nicht Sie sich über den niedrigen Bonus ärgern, sondern Ihr Vorgesetzter.

Der Autor arbeitete als Managing Director bei Goldman Sachs und bloggt auf „What I Learned on Wall Street“ (WilowWallStreet.com).

 

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close