Commerzbank will weitere 4300 Stellen streichen und 2000 schaffen

eFC logo
Commerzbank will weitere 4300 Stellen streichen und 2000 schaffen

Der Kahlschlag bei der Commerzbank nimmt eine neue Dimension an. Neben dem bereits beschlossenen Abbau will der strauchelnde Konzern 4300 weitere Stellen in den kommenden Jahren streichen. Allerdings sollen im gleichen Zeitraum 2000 neue Stellen in „strategischen Bereichen“ geschaffen werden, wie die Commerzbank jetzt mitteilte.

Da der Konzern 200 seiner noch 1000 Filialen schliessen wird, dürfte ein Grossteil des Abbaus auf das Privatkundengeschäft sowie auf das Back Office entfallen. Umgekehrt will das Unternehmen weitere 750 Mio. Euro in „Digitalisierung, IT-Infrastruktur und Wachstum“ investieren. Mithin dürfte das Gros des Stellenaufbaus auf IT-Jobs entfallen.

Zur Finanzierung soll die polnische Tochter mBank verkauft werden. Ausserdem will der Konzern die Online-Tochter Comdirect mit der Commerzbank verschmelzen, da sich angesichts der Digitalisierungsstrategie beide Geschäftsmodelle angleichen.

Näheres zur neuen Strategie will der Vorstand in der kommenden Woche präsentieren.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Close
Loading...