GASTBEITRAG: Was ist besser? CFA oder CAIA

eFC logo
GASTBEITRAG: Was ist besser? CFA oder CAIA

Die CFA-Examen stehen kurz bevor. Wer in diesem Jahr den Level III besteht und seinen Charter abholen darf, der denkt womöglich, dass sich damit das Lernen erledigt habe. Leider nein! Denn wenn Sie erst einmal den CFA haben, dann wollen Sie vielleicht auch noch den CAIA erwerben.

Viele Leute fragen sich, ob sie lieber den CFA oder CAIA machen sollten. Mein Rat lautet: Machen Sie beide! Ich habe sie erworben und kann sagen, dass sie sich gut ergänzen.

Immer mehr Leute besitzen sowohl CFA als auch CAIA

Wer bereits CFA-Charterholder ist, für den bietet sich der CAIA geradezu an. Anfang des vergangenen Jahres hat der CAIA sein Pilot-Anrechnungsprogramm begonnen. Qualifizierten CFA-Charterholdern wird seither der CAIA Level I erlassen, womit sich der CAIA mit nur einer Prüfung erwerben lässt! Mit dieser Änderung dürfte die Beliebtheit des CAIA-Programms weiter steigen, nachdem die Mitgliedschaft bereits in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich angestiegen ist.

Für mich kam dieses Pilotprogramm leider zu spät. Nachdem ich den CFA-Charter 2017 erworben hatte, habe ich 2018 auf die Prüfung zum CAIA Level I bestanden. In diesem Jahr habe ich die zweite Prüfung abgelegt.

Indem ich das komplette CAIA-Programm ohne die Erleichterungen abgelegt habe, kann ich die Ähnlichkeiten und Unterschiede beider Qualifikationen bestens beurteilen. Tatsächlich ähneln sich beide sehr. Der Freifahrtschein für CFA-Charterholder macht Sinn, da der Inhalt des CAIA Levels I vom CFA-Programm weitgehend abgedeckt wird.

Die unterschiedlichen Erfolgsquoten von CFA und CAIA

Das CFA-Programm ist für seine notorisch niedrigen Erfolgsquoten berüchtigt. Die Quote liegt beim Level I normalerweise zwischen 42 bis 44 Prozent und bei den Leveln II und III zwischen 45 und 56 Prozent (2018).

Dagegen fallen die Erfolgsquoten beim CAIA deutlich höher aus. Bei den jüngsten Prüfungen im März haben beispielsweise 54 Prozent der Teilnehmer den Level I und 69 Prozent den Level II bestanden. Dazu mag beigetragen haben, dass einige CFA-Charterholder direkt in den zweiten Level eingestiegen sind. Doch selbst vorher lag die Erfolgsquote der Prüfungen zum CAIA Level II regelmässig bei 60 bis 70 Prozent.

Der Schwierigkeitsgrad der CAIA- und CFA-Examen

Aufgrund der hohen Erfolgsquoten denken viele Leute, die CAIA-Examen seien leicht oder eine „verwässerte“ Form des CFA-Programms. Doch einige Teile des CAIA-Programms empfand ich als recht schwierig. Obgleich sich die Inhalte des CAIA Levels I mit dem CFA-Programm überschneiden, empfand ich den Level II als weitaus schwieriger.

Vor allem drei Punkte waren dabei schwierig:

1. Beim Ethik-Abschnitt handelte es sich um keinen Multiple-Choice-Test, sondern es wurde eine ausformulierte Antwort verlangt. Das kann selbst prüfungserprobte Leute ins Straucheln bringen.

2. Bei der Hälfte der Prüfungen werden ausformulierte Antworten verlangt, was aber nicht für die Hälfte der Punkte sorgt. Denn anders als beim CFA sind die Punkte beim CAIA ungleichmässig verteilt. Die zweistündige Multiple-Choice-Prüfung am Morgen steht für 70 Prozent der Punkte, während der schriftliche Teil nur 30 Prozent zählt. Aufgrund dieser obskuren Verteilung kann eine gleichmässige Bearbeitung nicht zu den erhofften Ergebnissen führen.

3. Einige Fragen können aus verschiedenen Winkeln betrachtet werden. Während im CFA üblicherweise die Kernkompetenzen abgefragt werden, lassen sich die CAIA-Fragen aus verschiedenen Blickrichtungen beantworten, was eine bessere Beherrschung des Curriculums erfordert. Dies heisst nicht unbedingt, dass es sich um schwierige Fragen handelt. Wer beim CFA eine Frage die Antwort nicht kennt, kann durch logisches Nachdenken eine wohlkalkulierte Vermutung abgeben.

Die Unterschiede zwischen CFA- und CAIA-Examen

Die CAIA-Examen werden zweimal jährlich angeboten, im März und September, und zwar in Computer-Test-Zentren. Insgesamt dauern die Prüfungen bei beiden Leveln vier Stunden samt einer halbstündigen Pause. Daher kann man den CAIA-Charter innerhalb eines Jahres erwerben.

Die Prüfungen zum CFA finden im Juni statt. Lediglich der Level I wird auch im Dezember angeboten. Die Prüfungen für jeden Level dauern sechs Stunden und sind von einer Mittagspause unterbrochen.

Das Format und die Bedingungen des CAIA-Formats fand ich kandidatenfreundlicher. Da die Prüfungen in Computer-Zentren erfolgen, können Sie beispielsweise eine Zeit auswählen. Ich habe mich für 11 Uhr entschieden, weshalb ich nicht am Abend zuvor früh zu Bett gehen oder mich um meinen Schlaf sorgen musste. Dagegen musste ich zu jeder der CFA-Prüfungen um 5.30 Uhr aufstehen, um rechtzeitig um 8 Uhr bei den Testzentren zu erscheinen, die sich rund 50 Minuten von zuhause entfernt befanden. Bei den Nachmittagsprüfungen machte sich das negativ bemerkbar, als ich aufgrund von Erschöpfung häufiger Blackouts hatte. Die Prüfungen in dem Computer-Test-Zentrum waren im Vergleich zu dem Gewühle von tausenden Kandidaten wesentlich entspannter.

Jai Doshi arbeitet als Hedgefonds-Researcher bei Mercer. Er besitzt sowohl den Chartered Financial Analyst (CFA) als auch den Chartered Alternative Investment Analyst (CAIA).

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close