GASTBEITRAG: Ich hatte schon Investmentbanker mit Hygieneproblemen im Vorstellungsgespräch

eFC logo
Gestank

Ich habe lange in den Finanzdienstleistungen gearbeitet und dabei eine Menge schlechter Kandidaten interviewt. Ich würde sogar sagen, dass rund 40 Prozent der Kandidaten in diese Kategorie fallen. Aber einige sind mir als besonders schlecht in Erinnerung geblieben.

Die Allerschlimmsten verströmten einen würzigen Geruch. Normalerweise geht der Gestank auf Körpergerüche zurück – manchmal aber auch auf Marihuana.

Das ist schon verrückt, nicht wahr? Ich habe schon an Vorstellungsgesprächen teilgenommen, bei denen ich erst einmal das Fenster oder die Tür aufreissen musste, um ein wenig Frischluft hineinzulassen. Ich habe auch schon einmal ein Interview, das auf 30 Minuten angesetzt war, nach zehn Minuten abbrechen müssen, weil der Gestank einfach nicht zu ertragen war.

Also stinken Sie bitte nicht. Greifen Sie zu einem Kaugummi, zu Deodorant und tragen Sie frische Klamotten.

Ausserdem sollten Sie keine Märchen erzählen. Es ist schon lustig, wenn ein 22jähriger versucht mich zu belügen. Bei Goldman Sachs haben wir einigen Kandidaten schwierige Fragen gestellt, und die Kids haben uns einfach Märchen erzählt. Das ging immer tiefer und tiefer und sie hatten einfach keine Ahnung, aber sie haben so getan, als wüssten sie es.

Also erzählen Sie bitte keine Märchen. Gestehen Sie einfach ein, keine Ahnung zu haben und weiter geht’s.

Sitzen Sie bitte auch nicht einfach nur dar. Bei einem Vorstellungsgespräch handelt es sich um kein Verhör. Ich arbeite nicht für die CIA und Sie sind kein ausländischer Spion. Also entspannen Sie sich.

Das Ziel eines Vorstellungsgesprächs besteht aus Kandidatensicht darin, sich in 30 Minuten an jemanden zu verkaufen, der Ihnen unbekannt ist. Auch ich habe darin nicht geglänzt. Mein Verhalten ähnelte dem, was ich später selbst bei den Kids erlebte. Das heisst: Ich sass da, habe einige Fragen beantwortet und heimlich gebetet, dass die Angelegenheit rasch enden möge.

Dabei handelt es sich um die schlimmsten Interviews. Denn sie stellen reine Zeitverschwendung dar. Ich wünsche mir einfach, dass Sie zu dem Gespräch mit einer überzeugenden Story erscheinen, wieso wir Sie einstellen sollten.

Sie wollen uns davon überzeugen, dass Sie eine gute Wahl sind. Wir wiederum wollen, dass Sie möglichst gut auf die Stelle passen.

Also bitte verkaufen Sie sich selbst.

Wenn Sie schon nicht selbst an sich glauben, wieso sollte ich das?

Daher sollten Sie folgendes beherzigen:

1. Halten Sie es einfach. Wir stellen keine Rockstars ein, sondern intelligente, verlässliche und vertrauenswürdige Leute. Entsprechend sollten Sie auftreten. Zeigen Sie also, dass Sie den Job erledigen können und dass ich Ihnen trauen kann.

2. Zeigen Sie mir auch, dass Sie zu uns passen. Unternehmen wollen Leute einstellen, die zu ihnen passen. Leute mit denen die Kollegen zwölf Stunden am Tag zusammensitzen möchten. Würden Sie selbst gerne zwölf Stunden neben jemandem wie Sie selbst sitzen?

3. Zeigen Sie, dass Sie es drauf haben. Jeder besitzt einen Lebenslauf und nach 100 Bewerbungsgesprächen sehen sie alle gleich aus. Überlegen Sie sich: Wie können Sie uns zeigen, dass Sie gut sind? Das stellt das ganze Geheimnis dar: Sie müssen uns überzeugen.

Der Autor arbeitete als Managing Director bei Goldman Sachs und bloggt auf „What I Learned on Wall Street“ (WilowWallStreet.com).

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close