Die nördliche Bonuswüste: Was die Mitarbeiter der NordLB kassieren

eFC logo
Businessman crawling on dry lake bed, reaching out

Bonuswüste NordLB

Es gibt sie noch, die nahezu bonusfreie Bank. Während die Deutsche Bank trotz Verlusten ihren Beschäftigten 2017 einen Bonuspool von annähernd 2,3 Mrd. Euro gönnte, waren es bei der ebenfalls kriselnden, aber profitablen NordLB exakt 32.516 Euro – für alle wohlgemerkt.

Auch bei den Gehältern zeigen sich die Hannoveraner wenig spendabel. So rangieren die Gehälter der gut 3600 Tarifbeschäftigten zwischen knapp 44.000 Euro im Retail und gut 55.000 im Investment Banking.

Selbst bei den gut 2100 aussertariflichen Angestellten liegen die Durchschnittsgehälter niemals über der 100.000 Euro-Marke. Vielmehr bewegen sie sich zwischen knapp 85.000 Euro im Retail und knapp 99.000 im Investment Banking.

Die rund 240 Mitarbeiter im Ausland kassierten von gut 103.000 Euro in den Kontrollfunktionen bis zu 147.000 Euro im Corporate Banking. Erstaunlicherweise verdienen hier die Investmentbanker mit rund 104.000 Euro deutlich weniger als die Corporate-Banker. Sogar die gut 300 Risikoträger der NordLB schneiden mit durchschnittlich keinen 173.000 Euro bescheiden ab. Von daher wundert es kaum, dass es bei der NordLB keinerlei Einkommensmillionäre gibt.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close