☰ Menu eFinancialCareers

Darf der Staat Banker zur Rückzahlung von Boni zwingen?

Nachdem die UBS mit Steuergeldern gerettet wurde, ist eine heftige Debatte um die Boni entbrannt.

FDP-Nationalrat Johann Schneider-Ammann sagte, der Bund müsse zur Bonus-Rückforderung Notrecht anwenden, wie er es bei den Stützungsgeldern von 66 Milliarden Franken für die UBS getan habe: “Wenn man die Riesensumme für das Rettungspaket in kurzer Zeit beschliessen konnte, dann kann man auch mit der gleichen Kraft die Boni-Geschichte auf einen neuen, besseren Weg bringen.”

Bundespräsident Pascal Couchepin zeigte für den Vorschlag zwar Sympathie, kann sich die Umsetzung aber nur schwer vorstellen. “Persönlich wäre ich dafür und habe Verständnis für diese Forderung. Die Boni zurückzufordern, wird aber schwierig. Ich weiss nicht, wie das in der Praxis umgesetzt werden kann”, sagte Couchepin.

Was meinen Sie? Sollten UBS-Banker, die für die Krise des Instituts verantwortlich sind, zur Kasse gebeten werden, oder handelt es sich dabei um einen populistischen Vorschlag, der entweder falsch ist oder politisch nicht umgesetzt werden kann?

Kommentare (3)

Comments
  1. Ich glaube nicht, dass man die Boni zurückfordern kann. Da hilft nur öffentlicher Druck.

  2. Die meisten Politiker haben irgendwelche Leichen im Keller, von denen ihre Banker wissen, deshalb wird die Sache ins Leere laufen.

  3. Natürlich muss der Staat versuchen, möglichst viel von den Boni zurückzuholen. Ich hoffe, Schneider-Ammann kann sich durchsetzen.

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier