☰ Menu eFinancialCareers

Auf Heller und Pfennig: Was HSBC Trinkaus für ihre Mitarbeiter springen lässt

HSBC Trinkaus

Bei HSBC Trinkaus verdienen die Mitarbeiter aus dem Corporate & Investment Banking mit durchschnittlich gut 170.000 Euro am besten, wovon gut 125.000 auf die Gehälter und knapp 45.000 auf die Boni entfielen. Dagegen mussten sich die Mitarbeiter aus dem Wealth und Asset Management mit nur gut 164.000 Euro begnügen, wie aus dem Vergütungsbericht der Düsseldorfer Tochter des britischen HSBC-Konzerns hervorgeht.

Noch 2015 war dies umgekehrt. Damals hatten die Private Banker und Asset Manager mit einer Durchschnittsvergütung von gut 175.000 Euro die Nase vor den Corporate & Investmentbankers mit etwa 172.000 Euro. Deutlich weniger verdienten indes in den beiden zurückliegenden Jahren die Mitarbeiter aus dem Middle- und Back Office mit nur knapp 132.000 bzw. 136.000 Euro.

Generell fallen in den Tabellen die Durchschnittsgehälter optisch ein wenig zu hoch aus. Denn in den Zahlen sind nur die rund 1700 der insgesamt etwa 2800 Mitarbeitern enthalten, die einen Bonus kassierten.

Deutlich höher fallen die Vergütungen bei den gut 330 Risikoträgern der Bank aus. Dabei handelt es sich um diejenigen Beschäftigten, die eine besondere Verantwortung für Erträge und Risiken der Bank tragen. Es handelt sich also im Regelfall um Führungskräfte.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier