☰ Menu eFinancialCareers

Zuzug in die Schweiz: Wer ist Alan Howard?

Der Mitbegründer von Brevan Howard Asset Management, der Nummer drei unter den Hedgefonds-Gesellschaften in Grossbritannien, hat seine Koffer gepackt und zieht nach Genf um. Dies stellt Wasser auf die Mühlen derjenigen dar, die an der Fähigkeit des Vereinigten Königreichs zweifeln, der führende Hedgefonds-Standort in Europa zu bleiben. Doch wer ist Alan Howard tatsächlich, der nicht mit dem gleichnamigen englischen Schauspieler verwechselt werden darf?

1. Ein Untertan seiner Majestät…

Geboren in 1962 und mit einem Studienabschluss des Imperial College in London hat Howard seine Karriere bei Onkel Sam begonnen, indem er für Salomon Brothers arbeitete (wobei einige behaupten, er habe dort bereits 100 Mio. Dollar pro Jahr verdient), bevor er bei der Credit Suisse First Boston (CSFB) den Eigenhandel verantwortete. In 2002 hat Howard CSFB verlassen, um diejenige Gesellschaft zu gründen, die fortan seinen Namen trägt. Sie residiert im Londoner Stadtteil St. John’s Wood und seine Büros befinden sich in einem alten Kaufhaus von Marks & Spencer in der Baker Street.

2. … der die Schweiz liebt

“Howard zieht aus Lifestyle-Gründen um. Er liebt die Schweiz, wo er bereits seit vielen Jahren ein Haus besitzt. Seine Frau Sabine ist Französin und seine vier Kinder wachsen zweisprachig auf”, sagt eine Howard nahestehende Person. Man muss eingestehen, dass Lebensqualität keine leere Worthülse bei den Eidgenossen ist: Denn Zürich und Genf sind – nach Wien – die beiden Städte mit der höchsten Lebensqualität in Europa.

3. Er zieht bestimmt nicht allein um

Brevan Howard hat der Hedgefonds-Manager zusammen mit fünf seiner Kollegen von CSFB gegründet. Nach der Ankunft von Alan Howard gibt es nunmehr drei Trader im Genfer Büro, die dort bis zum Jahresende sechs weitere Trader willkommen heissen sollen. Laut Branchenkreisen könnten künftig 40 Mitarbeiter in Genf und weitere 200 in London arbeiten.

4. Howard hat die Krise recht gut durchgestanden…

Im vergangenen Jahr hat das persönliche Vermögen von Howard, das auf 1 Mrd. Euro geschätzt wird, laut der Sunday Times um 133 Prozent zugelegt. Er gilt als grosszügig gegenüber seiner Familie, der er für 11,5 Mio. Dollar eine Eigentumswohnung nahe dem Central Park in New York gekauft hat, aber auch gegenüber der Republikanischen Partei in den USA und für wohltätige Zwecke (er leitet eine wohltätige Stiftung und gilt als glühender Verteidiger der Obdachlosen).

5. …indem er die Gehälter seiner Mitarbeiter gekürzt hat

In der gleichen Zeit mussten die Direktoren und Angestellten von Brevan Howard AM ihre Gürtel enger schnallen und erlitten Einkommenseinbussen von bis zu 80 Prozent! So weist der Jahresabschluss von Brevan Howard Services, der Gesellschaft, die die Zahlungen und Verwaltungskosten für Brevan Howard AM abwickelt, eine Verringerung der Personalkosten von 258,9 Mio. Pfund in 2008 auf 54,2 Mio. Pfund in 2009 aus (was einer Durchschnittsvergütung von 253.000 Pfund für die 214 Angestellten entspricht.)

6. Howard ist sehr diskret, was seine Einkünfte betrifft

Jedes Jahr – ohne Ausnahme – behaupten die zahlreichen Anwälte derjenigen, die in der Rangliste der 100 bestperformenden Trader, die von der Zeitschrift Trader Monthly aufgestellt wird, auf den ersten Plätzen landen, dass die Schätzungen falsch und viel zu hoch ausfallen.

7. …ebenso wie über die Umstände seines Umzugs

Alan Howard hat seinen Umzug öffentlich nur durch eine eine einfache Meldung an die Londoner Börse angekündigt, ohne den Medien ein Interview zu gewähren. Ein Sprecher von Brevon Howard AM hat indes den Umzug bestätigt, weitere Kommentare indes abgelehnt. Auf seiner Website, die auf ein Minimum beschränkt ist, erfährt man wenig mehr. Kaum verwunderlich in der kleinen, verschwiegenen Welt der Hedgefonds, wo die Regel gilt: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier