☰ Menu eFinancialCareers

Erste Kantonalbank eröffnet Filiale in Deutschland

Die St. Galler Kantonalbank ist als erste Schweizer Kantonalbank von April an mit einer Tochtergesellschaft in Deutschland präsent. Dabei peilt die Bank das Geschäft mit vermögenden Privatkunden an und plant ein dauerhaftes Engagement in Deutschland.

“Für unser Büro in der Maximilianstrasse in München haben wir einen Mietvertrag über acht Jahre mit Verlängerungsoption abgeschlossen. Wir bauen keine Bank als Versuchsobjekt, sondern um dauerhaft hier zu bleiben”, sagte der CEO der St. Galler Kantonalbank Deutschland AG, Hans-Jürgen Röwekamp der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Ziel seien Privatkunden mit mehr als 500.000 Euro Gesamtvermögen, aber auch Stiftungen und Familienvermögen (Family Offices). Auch Erben, die das Geld ihrer in die Schweiz ausgewanderten Eltern nach Deutschland zurückholen wollen, stehen im Fokus.

Pro Jahr will das Institut nach Angaben von Röwekamp 300 bis 500 Kunden in München gewinnen. Die Bank gehe aber nicht davon aus, dass die Kunden ihr gesamtes Vermögen von der neuen Bank verwalten lassen.

Als weiteres Standbein und Kundenquelle hofft Röwekamp auf unabhängige Vermögensverwalter, die die Kantonalbank als Depotbank und Transaktionsplattform nutzen könnten.

Nach dem Erwerb der Hyposwiss Privatbank Zürich 2002 und der Hyposwiss Privatbank in Genf im Jahr 2008 erfolgt nun mit der deutschen Tochtergesellschaft der Sprung ins Nachbarland. “Deutschland ist der grösste Private-Banking-Markt in Europa. Wachstum in diesem Markt gehört zur Strategie unserer Muttergesellschaft”, sagte Röwekamp.

Bei der St. Galler Kantonalbank sind derzeit einige Stellen in der Schweiz zu besetzen. Hier geht es zu der Übersicht.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier