Wie Sie sich für eine Karriere bei Goldman Sachs kleiden müssen

eFC logo
Lloyd_Blankfein

Goldman-Chef Lloyd Blankfein (links) zeigt seine Barttracht.

Eine kleine Revolution enthält der 46seitige Geschäftsbericht der US-Investmentbank Goldman Sachs. Dort präsentiert sich Konzernchef Lloyd Blankfein mit einem – freilich säuberlich gestutzten – Vollbart. Ruft Blankfein damit zu einem Umsturz des herrschenden Dresscodes auf? Wohl kaum, wie eine kurze Untersuchung der abgebildeten Personen im Geschäftsbericht ergibt. Schliesslich dient ein solches Konvolut dazu, das Unternehmen gegenüber den Aktionären und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

[caption id="attachment_212123" align="aligncenter" width="400"]goldman Goldman Sachs-Mitarbeiter haben die Qual der Wahl zwischen Dunkelgrau, Grauschwarz und Anthrazit.[/caption]

Falls der Blick auf die 46 abgebildeten Banker aus dem Front Office nicht täuscht, scheint in der Bank ein regelrechter Anpassungsdruck zu herrschen. Denn die bei weitem verbreitetste Kombination besteht aus einem anthrazitfarbenem Anzug und einem weissem Hemd. Dieses Outfit wird oft mit einer dunkelblauen Krawatte vervollständigt. Einige der besonders mutigen Goldmänner wagen es sogar, keine Krawatte zu tragen. Selbstverständlich handelt es sich dabei um Mitarbeiter aus dem Technology Advisory Team.

Damit enden aber auch schon die Extravaganzen. So ist keine einzige pinke Krawatte und kein einziger Nadelstreifen in Sicht. Und auch bei der Bartmode trauen sich nur wenige, dem Vorbild ihres Chefs zu folgen. Lediglich Chief Information Officer Martin Chavez lässt sich etwas Ähnliches wachsen.

Ähnliche Artikel

Close