KOF Bankenindikator zeigt aufwärts: Schweizer Institute rechnen mit Neueinstellungen

eFC logo

Laut dem Bankenindikator der Konjunkturforschungsstelle (KOF) an der ETH Zürich geht es mit der Bankenbranche in der Schweiz wieder aufwärts. So notierte das Stimmungsbarometer im zweiten Quartal in Folge im positiven Bereich.

"Zwar war der Anstieg nicht mehr ganz so steil wie noch vor drei Monaten, doch immer noch genügend gross, um den Bankenindikator auf den Stand von Ende 2007 zu hieven." Damit scheint die Krise zumindest aus KOF-Sicht passé zu sein.

Quelle: KOF an der ETH Zürich

Der Indikator beruht auf einer Umfrage des KOF unter den Banken und besteht aus zwei Komponenten: der Geschäftslage und der erwarteten Beschäftigung. Die gute Nachricht für die Mitarbeiter besteht darin, dass die Banken mit wachsender Beschäftigung rechnen.

"Dabei stieg der Indikator für die erwartete Beschäftigung im dritten Quartal nicht ganz so steil an wie die Geschäftslage, doch befindet sich auch die erwartete Beschäftigungsentwicklung erstmals seit 2007 wieder im positiven Bereich. Man rechnet also im Kreditgewerbe für die nahe Zukunft wieder mit weiteren Neueinstellungen", heisst es weiter.

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close