CFOs und Finanzchefs weiter gesucht

eFC logo

Wer sich mit Finanzen auskennt, hat in der Schweiz gute Karten.

Viele Firmen suchen einen Finanzchef oder haben andere hochrangige Positionen im Finanz- und Rechnungswesen zu besetzen. Derzeit suchen zahlreiche Unternehmen neue CFOs oder Leiter für Finanzen. Gefragt sind auch Chefs für die Innenrevision sowie Mitarbeiter für die Hauptbuchhaltung. Darüber hinaus haben auch Controller, VAT Specialists, Debitoren- oder Lohnbuchhalter gute Karten, wenn sie sich auf dem Arbeitsmarkt umschauen.

Insgesamt wollen 17 % der Firmen ihre Finanzabteilungen ausbauen, 54 % planen ihr Team stabil zu lassen und nur 2 % möchten reduzieren. Dies ermittelte die Personalberatung Robert Half in ihrem halbjährlich erhobenen "Financial Hiring Index".

Da der Nachfrageüberhang schon seit längerem besteht, wird der Schweizer Markt auch in Zukunft ein Bewerbermarkt bleiben, ist Sven Hennige überzeugt. Er ist Senior Regional Director Central Europe bei Robert Half Finance & Accounting. "Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels in ganz Europa suchen auch in der Schweiz noch immer 17 % der Unternehmen nach zusätzlichem Personal. Vakante Stellen konnten während des letzten Halbjahres nur zum Teil besetzt werden", stellt er fest.

Deshalb greifen die Firmen nun auch auf Kandidaten zurück, die noch vor einigen Jahren eher nicht beachtet wurden. Unternehmen richten ihr Augenmerk zunehmend auf die Kompetenz älterer Mitarbeiter und das Potenzial von Young Professionals.

Europaweit ist der gleiche Trend festzustellen. Es möchten 20 % der Firmen mehr Leute in den Finanzabteilungen einstellen. Die besten Perspektiven insgesamt gibt es aber in Hong Kong, wo 28 % der Betriebe Finanzleute suchen.

Close