Jobmotor Strukturierte Produkte

eFC logo

Strukturierte Produkte sind eine Erfolgsgeschichte. Die Schweizer Banken haben ein neues Wachstumsfeld erkannt und Fachkräfte werden gesucht.

Die zahlreichen mit klangvollen Namen versehenen Finanzprodukte liegen in immer mehr Portfolios. Und immer mehr Menschen arbeiten in den Banken rund um diese Produktgruppe. Von der Entwicklung bis hin zum Vertrieb besteht nach wie vor Interesse an Spezialisten und Fachkräften für Strukturierte Produkte.

Ende 2006 waren bereits 266 Milliarden Schweizer Franken in Strukturierte Produkte investiert. Diese Summe entspricht etwa 5,6 % aller Gelder in Schweizer Bankdepots. Das Volumen der Strukturierten Produkte stieg um 46,5 % im Vergleich zum durchschnittlichen Bestand dieser Anlageklasse 2005 und um ein Plus von 22,3% im Vergleich zum Jahresbeginn. Mittlerweile gibt es mehr als 10.000 verschiedene Produkttypen. Am beliebtesten sind Hebelprodukte wie Knock-Out-Warrants oder Mini-Futures, andere heissen Airbag-Zertifikate oder Barrier Reverse Convertible.

Rund um diese Produkte sind zahlreiche spezialisierte Positionen in den Banken zu besetzen. So sucht Vontobel etwa einen "Junior Advisor Financial Products", der die Kundschaft zu Fragen zum Thema Strukturierte Produkte berät und diesbezügliche Aufträge ausführt. Er wird auch den Senior Advisern bei komplexen Projekten beratend zur Seite stehen.

Die Anforderungen an Bewerber sind eine kaufmännische Grundausbildung, mindestens 3 bis 5 Jahre Berufserfahrung und gute Sprachkenntnisse. Gern gesehen sind eine spezifische Weiterbildung und eine Börsenhändlerlizenz. Der künftige "Market Maker Structured Fixed Income Derivatives and Credits" sollte hingegen ein Hochschulstudium und mehrjährige Handelserfahrung in diesem Bereich mitbringen.

Als Product Controller, wie ihn eine Personalberatung für eine Vermögensverwaltung sucht, wird man Ertragskontrollen für Strukturierte Produkte durchführen und die Bewertungsgrunddaten überprüfen. Dies erfolgt in intensivem Kontakt mit den Handels- und Accountingabteilungen. Hier wird eine kaufmännische Ausbildung sowie Bank- oder Controllingerfahrung gewünscht. Ausserdem sollte man die Kapitalmärkte kennen und mit Datenbanken umgehen können.

Close