Julius Bär legt Expansionspläne ad acta und tritt auf die Kostenbremse

eFC logo

Die Privatbank Julius Bär tritt auf die Bremse. Vorstandschef your link text hereAlex Widmer sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg in seinem letzten Interview kurz vor seinem plötzlichen Tod, man erwarte ein schwieriges Jahr 2009 und sei gerade dabei, die Expansionspläne anzupassen.

Es wäre falsch, wenn man nicht versuchen würde, die Kosten soweit es geht, zu senken, so Widmer. So hat die Privatbank sowohl die Marketing- als auch die Reisekosten zusammengestrichen.

Das heisst aber nicht, dass die Bank bei den Mitarbeitern spart. Im Gegenteil. Obwohl Julius Bär wie geplant in diesem Jahr 60 Privatkundenbetreuer eingestellt hat, sucht das Institut angesichts hoher Nettozuflüsse weiter neue Front-Office-Mitarbeiter.

Allein in diesem Jahr hat Julius Bär in Istanbul, Kairo, Mailand und Moskau neue Büros eröffnet. In der Schweiz kamen Niederlassungen im Urlaubsort St. Moritz und Verbier hinzu. Pläne für Filialen in sogenannten "second-tier"-Orten, vor allem in Osteuropa wurden dagegen auf Eis gelegt.

UBS, Credit Suisse, Julius Bär und Pictet & Cie vereinen rund ein Viertel der Offshore-Vermögen auf sich. Der Konkurrenzkampf um die wohlhabenden Kunden aus dem Ausland hat sich verschärft, weil die Zahl der Vermögensmillionäre im Zuge der Kreditkrise nicht mehr so schnell wachsen wird, wie in den vergangenen Jahren. Bei neuen Bankmitarbeitern könnte es in diesem Klima deshalb länger dauern, bis sie Kundenmandate gewinnen.

"Wir sind zuletzt so stark gewachsen, das kann nicht immer so weitergehen", sagte Widmer. Ab einem bestimmten Punkt habe man das Plateau erreicht.

Nichtsdestotrotz peilt die Bank auch weitere Übernahmen an. Derzeit sucht Julius Bär einen Schweizer Vermögensverwalter mit "Assets under Management" von weniger als zwei Mrd. Franken. Es sei gut möglich, dass sich Konkurrenten schon bald von Unternehmensteilen trennen werden, weil sie ihre Kapitalbasis stärken müssen, so Widmer.

Erst vor wenigen Tagen hat der angeschlagene US-Versicherer AIG seine Schweizer Privatbank an einen arabischen Investor verkauft.

Ungeachtet dessen sucht Julius Bär vereinzelt Mitarbeiter für eine Vielzahl von Bereichen. Eine Übersicht gibt es hier.

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close