☰ Menu eFinancialCareers

Australische Investmentbanken auf der Jagd nach jungen Wirtschaftsprüfern

Auf der Suche nach Controllern, Wirtschaftsprüfern, Bilanzbuchhaltern und Sarbanes-Oxley-Experten ziehen australische Investmentbanken alle Register, um die Besten für sich zu gewinnen.

Das ist der Fluch der in diesem Sektor tätigen Headhunter. “Bloß zu behaupten, dass wir auf der Suche nach Wirtschaftsprüfern seien, wäre eine maßlose Untertreibung”, meint Elizabeth Warren, Associate Director bei Michael Page in Sydney. “Zwar hatten wir auch im Jahr 2000 schon einmal einen Bewerbermangel, aber momentan ist es deutlich schlimmer.”

Der Mangel an qualifizierten Wirtschaftsprüfern beschränkt sich nicht nur auf die Investmentbanken. Tracey Nelson vom Melbourner Recruiter Barber Bunton glaubt, dass es sich dabei um ein landesweites Phänomen handele: “Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal ist in Australien heute auf dem höchsten Stand der letzten 30 Jahre.”

Dieser Personalmangel treibt die Gehälter in die Höhe. James Nicholson, Vorstandsmitglied der Sydneyer Niederlassung des Personalberaters Robert Walters, erzählt, dass Bilanzbuchhalter mit sechs bis zehn Jahren Berufserfahrung in einer australischen Bank zwischen 90.000 und 130.000 australischen Dollar (56.500 bis 81.700 Euro) plus Bonus verdienen.

Dennoch sind die Gehälter wesentlich niedriger als beispielsweise in London. Nicholson warnt daher davor, bei den Gehaltsverhandlungen mit einer australischen Investmentbank sich weit über Marktwert zu verkaufen. “Oft gehen die Bewerber einfach von ihren Londoner Gehältern aus und erwarten, dasselbe auch in Australien zu beziehen. Das ist jedoch unrealistisch”, meint Nicholson.

Darüber hinaus sollten Bewerber beachten, dass die Nachfrage vor allen Dingen nach vergleichsweise niedrig qualifizierten Wirtschaftsprüfern mit zwei oder drei Jahren Berufserfahrung besteht. Wirtschaftsprüfer mit mehr Berufserfahrung werden sich dagegen schwer tun, Downunder einen neuen Job zu finden. “Wir brauchen viele Mohikaner, aber wenig Häuptlinge”, erklärt Warren. “Ich wäre überrascht, wenn ein Mittzwanziger heute länger als eine Woche nach einem neuen Job suchen müsste.”

Aber sie sagt auch, dass durchaus auch für höher qualifizierte Wirtschaftsprüfer Jobs vorhanden seien – sie müssten halt nur ein bisschen mehr Geduld haben.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier