☰ Menu eFinancialCareers

Hedgefonds: Schweizer Firmen bauen aus

Anlagen in Hedgefonds werden in der Schweiz immer populärer.

Im Jahr 2007 konnten laut Angaben der Swiss Fund Association die “Fonds für alternative Anlagen”, zu denen die Hedgefonds gerechnet werden, stärkere Geldzuflüsse verzeichnen als ihre Artgenossen.

Per Jahresende waren 18,4 Milliarden Franken investiert, nach 14,9 Milliarden Ende des Vorjahres. “Praktisch Monat für Monat vermochten diese Fonds neue Mittel anzuziehen”, stellt die SFA fest und spricht von einer “durchweg positiven Entwicklung”. Denn es stiegen nicht nur die neu zufliessenden Gelder, sondern auch die Fondskurse selbst an.

Entsprechend bauen zahlreiche auf Dachhedgefonds spezialisierte Firmen ihren Personalbestand aus. Jean Keller ist als CEO der Genfer 3A Investment Managers verantwortlich für die Fondsleitung des börsenkotierten Dach-Hedgefonds Altin. Er sieht deutliche Unterschiede in der Verwaltung, wenn es um Dachfonds klassischer Investmentfonds oder von Hedgefonds geht.

Implementieren, analysieren, identifizieren

Als Dachhedgefonds-Manager braucht es demnach mehrere Qualitäten. So muss man einerseits Strategien implementieren und verschiedene am Markt auftretende Situationen rasch analysieren können. Doch im Vordergrund steht die Fähigkeit, talentierte Singlehedgefonds-Manager überhaupt identifizieren zu können.

Kellers Firma sucht derzeit weiteres Personal. Gefragt sind Analysten, Risk Manager und Mitarbeiter für das operationelle Middle Office. Auch andere Vermögensverwalter bauen aus. So die auf Funds of Hedge Funds spezialisierte Vermögensverwaltung Brunner Invest aus Zürich, aber auch die Global Player UBS und Swiss Re. Alle suchen spezialisierte Hedgefonds-Analysten, um für ihre Investmentvehikel die richtigen Singlehedgefonds auszuwählen.

Probleme scheint die Personalsuche nicht zu machen. Da die Schweiz über einen grossen Talentpool für Dachhedgefonds verfügt, hat 3A gemäss Kellers Angaben keine Schwierigkeiten, die Vakanzen zu besetzen. Zudem dürften die Anstrengungen der Schweiz, weitere Hedgefonds und Verwalter anzusiedeln, ebenfalls Früchte tragen und den Standort weiter stärken.

Optimistisch für die Personalsuche ist man auch bei Brunner Invest. “Wir haben gute Resonanz auf Inserate”, meint Claudine Domeisen. Hedge-Funds Analysten finde man sehr gut. Zu 98 % kommen demnach die Bewerber aus der Schweiz. Mitbringen sollte man neben einer Ausbildung in jedem Fall ein Analystendiplom wie den CFA oder den CAIA.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier