Wieso die Region Zürich ein besserer Hedgefonds-Standort als Genf ist

eFC logo

Als Hedgefondsstandort hat die Region Zürich klar die Nase vorn - jedenfalls vor Genf. Zu diesem Ergebnis kommt eine vergleichende Studie des Hedgefonds-Dienstleisters etops. Dabei empfehlen sich vor allem die Standorte in den Niedrigsteuerkantonen Schwyz (Pfäffikon) und Zug. Insgesamt sind im Raum Zürich rund 1500 bis 2000 Menschen beschäftigt.

So beträgt der Höchststeuersatz in Schwyz für Unternehmen 14,7 und für natürliche Personen 19 Prozent - dicht gefolgt von Zug mit 16,1 bzw. 23,1 Prozent. Dagegen werden in Zürich 21,2 und 40 Prozent fällig. Dies ist jedoch immer noch günstiger als in Genf mit 24,2 und 47 Prozent.

"Wir haben einen objektiven Vergleich der Regionen Genf und Zürich vorgenommen. Dabei waren wir selbst erstaunt, wie weit Zürich vorn liegt", meint Michael Appenzeller von etops.

Ein weiterer Vorteil ist der deutlich grössere Finanzplatz am Zürisee gegenüber dem am Genfer See. So arbeiten im Raum Zürich rund 80.000 Beschäftige in den Finanzdienstleistungen, während es rund um Genf lediglich 35.000 sind. Allein Zürich zählt 415 Bankniederlassungen gegenüber 178 in Genf. In der Region Zürich sind derzeit 56 Hedgefonds sowie 220 Dachhedgefonds angesiedelt, in Genf hingegen nur 35 bzw. 180.

Dadurch sei auch die Verfügbarkeit von hochqualifiziertem Personal und Dienstleistungen hier eher gewährleistet. Überdies sei die Zahl potenzieller Kunden in Zürich deutlich höher als in Genf. Appenzeller sieht dabei die Standorte Pfäffikon und Zug noch klar vor Zürich. Für die Limmat-Metropole spreche indes die Kundennähe. Laut Appenzeller sei gerade in Pfäffikon sehr viel Knowhow vorhanden; der Standort habe sich zu einem Cluster in der Hedgefondsbranche entwickelt. "Vor 2008 hat es einen Boom in alternativen Investments gegeben. Das hat die Finanzkrise gestoppt", sagt Appenzeller.

Obgleich von einem Boom heute nicht mehr gesprochen werden könne, rechnet Appenzeller doch mit einem Aufwärtstrend in der Branche. Noch gebe es einen gewissen Personal-Überhang. Mit dem Abklingen der Finanzkrise werde indes ein Beschäftigungsaufbau immer wahrscheinlicher. Laut etops sind im Raum Zürich rund um die Hedgefondsbranche etwa 1500 bis 2000 Menschen beschäftigt.

Close