☰ Menu eFinancialCareers

Die Zahl offener Stellen in der Schweiz erreicht Vorkrisenniveau

Laut einer Erhebung des Personaldienstleisters Adecco wurden im ersten Quartal so viele Stellen ausgeschrieben wie seit Jahren nicht mehr. Damit habe der Arbeitsmarkt die hartnäckige Stagnation aus der zweiten Hälfte 2010 überwunden. Der Adecco Swiss Job Market Index legte um 15 Prozent auf 98 Punkte zu.

Von dem Aufschwung profitieren auch die Finanzberufe. So kletterte die Zahl der ausgeschriebenen Stellen in der Berufsgruppe “Finanz und Treuhand” um 15 Prozent, womit sich der Sektor im Mittelfeld befindet.

Mit einem Plus von 38 Prozent fiel der Zuwachs im ersten Quartal im Bereich “Büro und Verwaltung” am grössten aus, gefolgt von “Gastgewerbe und persönliche Dienstleistungen” mit 28 sowie “Medizin und soziale Dienstleistungen” mit 23 Prozent.

Dagegen sah es in “Verkauf und Marketing” (13 Prozent), “Management und Organisation” (10 Prozent) und “Industrie und Bau” (7 Prozent) bescheidener aus als in den Finanzberufen. In “Technik und Informatik” wurden sogar 1 Prozent weniger Stellen ausgeschrieben.

Die regionale Verteilung der Stellenangebote bezeichnete Adecco als “ausgeglichen”. Den höchsten Anstieg erlebte die Zentralschweiz (20 Prozent), die Nordwestschweiz und die Region Genf (18 Prozent). Dagegen fiel der Aufschwung im Grossraum Zürich (16 Prozent) und in der Ostschweiz (7 Prozent) vergleichsweise moderat aus.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier