☰ Menu eFinancialCareers

Stellt die UBS hauptsächlich Arbeitslose ein?

Nicht alle Neueingestellten der UBS waren zuvor arbeitslos, doch auf einen erheblichen Anteil trifft dies zu.

Nach unseren Schätzungen hat die Schweizer Großbank nicht weniger als neun Leute seit November von Garten, Golf Club, Strand oder Sofa zurückgeholt wie etwa: Rob Joliffe (ex-RBS), Salvatore di Stasi (ex-Goldman), Neal Shear und Roberto Hoornweg (beide ex-Morgan Stanley) und fünf Mitglieder eines verweifelten Debt-Team (ex-Credit Suisse).

Die UBS würde wahrscheinlich argumentieren, sie habe sich nur an den besttalentierten Spezialisten bedient, die 2008 freiwillig oder nicht ausgestiegen sind. Überdies könnte die Großbank argumentieren, dass unbeschäftigte Leute günstiger zu haben sind als angestellte.

Dennoch lässt der Neuzugang die Zweifel an Fähigkeit der UBS steigen, Mitarbeiter von rivalisierenden Banken anzuziehen. Gestern hat der Schweizer Justizminister eine Warnung herausgegeben, dass die UBS zusammenbrechen könnte, falls der Streit um die Herausgabe der Kundendaten an die USA nicht gelöst werde – was nicht als ein Vertrauensbeweis in die Zukunft der Bank gewertet werden kann.

Jeder (unbeschäftigt oder nicht), der bei der UBS einsteigen möchte, wird dennoch zu hören bekommen, dass ein Zusammenbruch höchst unwahrscheinlich ist. “Ich kann wirklich nicht sehen, wie es dazu kommen sollte”, sagt Simon Maughan, ein Analyst für europäische Banken bei MF Global. “Falls die UBS die USA verlassen müsste, dann ist es weitaus wahrscheinlicher, dass sie das US-Geschäft geräuschlos zu Geld macht und nach Hause geht – sie besitzt dort eine Menge Assets, die sie absetzen könnte.”

Die UBS stellt ihre Geschäftszahlen für das vierte Quartal in der kommenden Woche vor. Dieses Wochenende hat UBS-Chef Oswald Grübel gesagt, dass er keinen Bonus erhalten wird. Dennoch würden Boni an die übrigen Mitarbeiter gezahlt, da ansonsten die guten abwandern würden. Falls dies eintreffen sollte, dann könnte die UBS genötigt sein, noch mehr unbeschäftigte Banker zu finden, um die Löcher zu stopfen.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier