CFA feiert 50jähriges Jubiläum: Schweizer Society ist die grösste in Kontinentaleuropa

eFC logo
john_rogers

CFA-Präsident John Rogers

Mit grossem Glockengeläut feierte das CFA-Programm am gestrigen Dienstag (29. Mai) sein 50jähriges Bestehen. Die Vertreter des renommierten Fortbildungsprogramms in der Finanzbrache eröffneten an 25 Börsen rund um den Globus den Handel. Nicht mit von der Partie war allerdings Zürich.

„Angesichts des Erfolgs und der positiven internationalen Auswirkungen des CFA-Programms auf die Finanzbranche, rechtfertigt sich eine Jubiläumsfeier dieses Ausmasses. Und in bin stolz, dass sich das CFA Institute weiterhin für Ethik, Bildung und höchste Standards in diesem Beruf einsetzt“, sagte CFA-Präsident John D. Rogers in New York.

[caption id="attachment_100033" align="alignleft" width="471"] Quelle: Swiss CFA Society[/caption]

Die Zahl der Charterholder ist unterdessen von 263 in 1963 auf über 100.000 im 2012 angestiegen. Der CFA in der Schweiz blickt indes auf eine kürzere Geschichte zurück. Erst in der zweiten Hälfte der 90er Jahre gab es hierzulande mehr als 100 Charterholder. Seitdem ging es rasant voran: Von gut 300 im Jahr 2000 auf über 2100 in 2011. Damit stellt die Schweiz die grösste Society in Kontinentaleuropa dar und die nach Grossbritannien zweitgrösste in Gesamteuropa.

Und die Erfolgsgeschichte dürfte weitergehen. Denn zu den Prüfungen zu den Leveln 1 bis 3 am kommenden Wochenende (2. und 3. Juni) sind abermals weltweit über 149.000 Kandidaten angemeldet. Das Jubiläum wurde am gestrigen Dienstag (29. Mai) in Zürich gefeiert, was am morgigen Donnerstag (31. Mai) in Genf wiederholt werden soll. Erst kürzlich wurde Jacqueline Curzon zur neuen Präsidenten der Swiss CFA Society gewählt.

[caption id="attachment_100034" align="alignleft" width="471"] Quelle: Swiss CFA Society[/caption]

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close