☰ Menu eFinancialCareers

HSH Nordbank versilbert ihr Private Banking in Luxemburg

Die Verhandlungen über den Verkauf der Private Banking-Sparte der HSH Nordbank in Luxemburg sollen laut Medieninformationen kurz vor dem Abschluss stehen. Demnach will die EFG Bank, die von dem griechischen Milliardär Spiros Latsis kontrolliert wird, das Geschäft von der strauchelnden Landesbank übernehmen.

Ein Sprecher der HSH Nordbank wollte die Meldung gegenüber eFinancialCareers.lu nicht bestätigen. Über den Stand der Verkaufsverhandlungen gebe man keine Auskunft.

Von dem Verkauf wären rund 30 Mitarbeiter betroffen, die Kundenvermögen von insgesamt 1,2 Mrd. Euro verwalten. Laut Medienberichten erhofft sich das Hamburger Institut einen Erlös von 80 bis 90 Mio. Euro aus dem Verkauf des Private Bankings.

Die EU-Kommission hatte im Gegenzug für milliardenschweren Staatshilfen an die deutschen Landesbanken, den Kriseninstituten zur Auflage gemacht, sich von dem Luxemburger Geschäft zu trennen. Daher sucht auch die HSH Nordbank nach Käufern für ihre verbleibenden Aktivitäten im Großherzogtum.

commentaires (0)

Comments

Votre commentaire est en attente de modération. Il apparaîtra sur le site une fois validé

Réagissez

Pseudo

Adresse e-mail

Consultez notre règlement concernant notre communauté ici