☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Was Du machen solltest, wenn Dir als Junior ein Fehler unterläuft

Wir haben einen wirklich guten Absolventen direkt aus dem Praktikum eingestellt. Er ist gerade einmal sechs Monate in der Abteilung und hat sich sehr gut eingeführt.

Neulich habe ich ihn an seinem Tisch sitzen gesehen, während aus seinem Gesicht die Farbe entwich. Er zappelte herum und wusste nicht, was er mit sich selbst anfangen sollte.

Dies ging 20 Minuten so weiter und ich entschloss mich, ihn zu fragen, was nicht in Ordnung sei. Er hatte einen Fehler begangen. Es handelte sich nicht um einen großen Fehler, aber es reichte aus, um Probleme zu verursachen. Glücklicherweise hatte er ihn sogleich entdeckt.

Es ist eine Tatsache, dass alle Menschen Fehler machen. Wir würden alle gerne glauben, dass wir vollkommen sind, dennoch passieren sie. Als ein frisch eingestellter Absolvent besteht das zweitgrößte Problem darin, den Fehler auf eigene Faust zu korrigieren. Das größte Problem besteht indes darin, ihn zu übergehen und einfach weiterzuarbeiten.

Ein Fehler in einer Investmentbank kann Risiken für den Kunden, das Geld oder regulatorischer Art mit sich bringen. Die Rückwirkungen werden schließlich bis zu Dir durchdringen. Einfach den Fehler zu korrigieren und weiterzumachen, sollte ebenfalls keine Option darstellen. Falls Dir ein Irrtum unterläuft oder ein Fehler auftritt, dann mag Deine Karriere davon abhängen, welche Schritte Du als nächstes unternimmst.

Zunächst solltest Du den Fehler schnellstmöglich einem Vorgesetzten melden

Bitte warte nicht und verfaule an dem Missgriff. Erzähl sofort Deinem Vice President, Executive Director oder Managing Director von dem Fehler. Vielleicht hältst Du eine Mitteilung an den Managing Director für eine zu extreme Reaktion, doch letztlich wird er ohnehin davon erfahren – suche nach der nächstmöglichen Führungskraft, die ein wenig Zeit erübrigen kann.

Stelle sicher, dass Deine Fehlermeldung professionell ausfällt

Wenn Du Deinen Fehler meldest, dann mache es klar und deutlich, ruhig, aber ernsthaft und frage nach einem geeigneten Plan, um den Fehler zu korrigieren. Habe dabei alle Fakten griffbereit.

“James, ich habe ein Problem. Für den Kunden ABC habe ich X gemacht, obwohl ich eigentlich Y machen sollte. Davon sind schätzungsweise 2000 Aktien betroffen, aber der Gewinn und Verlust würde sich auf 10.000 Dollar belaufen, wenn wir die Lösung Z ergreifen.”

Reiche nicht den Schwarzen Peter weiter und zeige Verantwortung

Mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, hilft niemandem weiter, wenn Du einen Fehler gemacht hast. Falls Du tatsächlich glaubst, ein Kunde habe eine Rolle gespielt, dann solltest Du dezent darauf hinweisen und nicht mehr, doch achte immer darauf, Verantwortung zu zeigen.

Entschuldige Dich, aber geißle Dich nicht selbst

Es besteht ein großer Unterschied darin, einen Fehler einzugestehen und sich selbst zu geißeln. Übernehme die Verantwortung, aber beschimpfe Dich nicht selbst dafür, besonders nicht in der Öffentlichkeit. Und besonders für die Damen: Weint nicht!

Nach dem Sturm

Gehe alle Stationen noch einmal durch, die zu dem Fehler führten. Arbeite genau heraus, wo es falsch lief und frage Dich selbst, was Du hättest anders machen können. Akzeptiere die Konsequenzen. Abhängig von der Schwere des Fehlers können ernsthafte Konsequenzen die Folge sein. Arrangiere ein Meeting mit Deinem Vorgesetzten und spreche mit ihm über die Situation. Übernehme die Verantwortung für jeden Fehler und gebe an, aus Deinen Fehlern lernen zu wollen.

Mach weiter…

Das Schlimmste, was Du machen kannst, besteht darin, dass der Fehler einen negativen Einfluss auf deine Alltagsarbeit ausübt. Du musst einfach daraus lernen und den Fehler nicht wiederholen.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier