☰ Menu eFinancialCareers

Einschnitte für Marktkauf-Finanzprofis

Medienberichten zufolge soll das kaufmännische Personal der Lebensmittelkette Marktkauf berufsfremd eingesetzt werden – und weniger verdienen.

Die Bielefelder Edeka-Tochter Marktkauf strukturiert nach kräftigen Verlusten um. Neben der Streichung von 1.400 der rund 17.000 Vollzeitstellen sollen nach dpa-Informationen die Mitarbeiter in den kaufmännischen Abteilungen künftig berufsfremd eingesetzt werden.

Teil des Sanierungskonzeptes ist der Wechsel von Mitarbeitern aus dem kaufmännischen Bereich der seit wenigen Monaten zu 100% dem Hamburger Edeka-Konzern gehörenden Marktkauf-Gruppe in gewerbliche Jobs. Dieser fachfremde Einsatz würde dazu führen, dass sich die Bezüge der betroffenen Mitarbeiter um rund 20% verringern.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier