☰ Menu eFinancialCareers

Auf welche Fragen Studenten 2014 in Vorstellungsgesprächen stoßen

Suchen Sie nach einem Praktikumsplatz oder einer Absolventenstellte in einer Investmentbank? Und fragen Sie sich auch, welche Fragen bei einem Vorstellungsgespräch – abseits der bekannten Klassiker – gestellt werden? Dann sind Sie hier richtig. Wir haben Studenten gebeten, die Fragen und Antworten einzusenden, mit denen Sie tatsächlich in 2013 in einem Vorstellungsgespräch konfrontiert wurden. Hier die Ergebnisse:

1. Fragen für ein Praktikum im Asset Management bei der Man Group

Können Sie das Bruttoinlandsprodukt Großbritanniens abschätzen?

Antwort des Kandidaten: Ich habe die Bevölkerung Großbritanniens auf 60 Mio. geschätzt. Anschließend bin ich von einer durchschnittlichen Berufstätigkeit im Alter von 20 bis 60 ausgegangen. Die Lebenserwartung habe ich auf 80 Jahre veranschlagt und ich bin davon ausgegangen, dass nur die Hälfte der Bevölkerung erwerbstätig ist. Wenn ich ein Durchschnittsgehalt von 40.000 Pfund annehme, dann komme ich auf ein Bruttoinlandsprodukt von 1,2 Billionen Pfund.

Sie gehen von einem Durchschnittsgehalt von 40.000 Pfund aus. Können Sie abschätzen, welche Hypothek eine Person für den Kauf eines Hauses bedienen kann? Gehen wir von einem Zinssatz von 5 Prozent für eine 20jährige Hypothek aus.

Ich setzte voraus, dass die Person eine junge Familie besitzt und dass von den 40.000 Pfund nur 10.000 Pfund nach Steuern und Ausgaben übrig bleiben. Von diesem Geld muss die Hypothek bedient werden. Also lässt sich rechnen:

10.0000=V/20+0,05*V(1-n/20)

Wenn V den Wert der Hypothek darstellt und n die Zahl der Jahre, dann ergibt sich für V 100.000 Pfund.

Frage: Berechnen Sie die Quadratwurzel von 69

Wir wissen, dass 8^2=64 und 9^2=81 ist, folglich muss die Antwort dazwischen liegen. Wir können entweder Trial and Error versuchen oder klüger vorgehen.

Beachten wir…

(8+x)^2=69

Wenn wir dies erweitern, ergibt sich…

2*2*8+^2=5

Wenn wir von der kleinen Summe absehen, dann suchen wir nach…

2*x*8<=5

<= heißt in diesem Fall, dass sie Zahl tatsächlich etwas kleiner als 5 sein muss. Wenn wir für x=0,3 annehmen, dann erhalten wir 4,8, was kleiner 5 ist. Um dies zu überprüfen rechnen wir…

(8,3)^3

Daraus ergibt sich 68,80~69.

2. Fragen für ein Praktikum im Private Banking der Citi

Frage: Wenn Sie eine Orange neu entwerfen müssten, wie würde sie aussehen?

Frage: Denken Sie, dass die chinesische Wirtschaft weiter liberalisiert wird und wie weit könnte dies gehen?

Frage: Welches Programm von Microsoft favorisieren Sie und wieso?

3. Fragen für eine Analystenstelle in Barclays Investmentbanking

Wie viele Fußbälle würden in diesen Raum passen?

Mit dieser Frage wollen sie sehen, wie Dein Gehirn arbeitet, also habe ich versucht, eine logische Antwort abzugeben (und eine, die mir die Berechnung erleichtert). Ich ging davon aus, dass die Bälle quadratisch wären, schätzte das Volumen des Raumes und rechnete dies aus. Da ich von quadratischen Bällen ausgegangen bin, habe ich angenommen, dass tatsächlich X mehr Bälle in den Raum passen würden.

Wieso streben Sie eine Karriere in Banking an?

Ich sagte, dass ich im Banking meine Fähigkeiten und Stärken am besten einsetzen und so meine Leistungen maximieren könne. Wenn ich dann auch noch hinzuziehe, was ich über die Branche weiß, dann sei ich mir sicher, dass mir der Job wirklich gefallen würde.

4. Frage für eine Einstiegsposition als Junior-Aktuar bei AON Hewitt in Belgien

Wieso wollen Sie für uns und nicht für unsere Konkurrenz arbeiten?

Weil Sie viel internationaler als Ihre Wettbewerber sind.

Wo sehen Sie sich selbst in 20 Jahren?

In fünf Jahren sehe  ich mich für die Neueinsteiger verantwortlich und in 20 Jahren werde ich ein Team führen.

Wissen Sie, dass wir eine der besseren betrieblichen Altersvorsorgen in Belgien haben?

Nein, das wusste ich nicht. Können Sie bitte mehr darüber erzählen.

5. Fragen aus dem ersten Vorstellungsgespräch für ein Sommerpraktikum im Berenberg-Research

Wie hat der DAX gestern geschlossen.

Ich gab die richtige Antwort. Glücklicherweise hatte ich dies gerade vor dem Vorstellungsgespräch nachgesehen.

Sie haben mir Aktien genannt, die Sie für einen Kauf und Verkauf empfehlen würden. Doch welche würden Sie halten?

Da ich hierauf völlig unvorbereitet war, griff ich rein zufällig zu BP:  Solide Dividenden und groß genug, um Katastrophen wie den Unfall von Deepwater Horizon zu verkraften.

Erläutern Sie, wieso die zypriotische Bankenkrise für Russland relevant ist.

Ich sprach über die hohen Guthaben reicher Russen, die wohl aus kriminellen Aktivitäten und Geldwäsche stammen.

6. Fragen aus dem zweiten Vorstellungsgespräch für ein Sommerpraktikum  im Londoner Berenberg-Research

Sie sagen, dass Aktien überteuert sind und bald abstürzen werden. Wie können Sie das sagen? Schließlich ist das mein Job, den ich jeden Tag mache und mit dem ich mein Geld verdiene. Ich rate den Kunden bestimmte Aktien zu kaufen. Behaupten Sie, dass ich falsch liege?

Ich stimme zu, dass es immer noch gute Aktien gibt, besonders auf lange Sicht. Dennoch bleibt es meine Meinung, dass die lockere Geldpolitik zu einer Inflation der Aktienpreise führt, da die Investoren nach besseren Gewinnen suchen. Sobald die Geldschleusen rund um den Globus geschlossen werden, werden wir einen Absturz der Kurse sehen. Doch dabei handelt es sich nur um einen kurzfristigen Einbruch, auf den man ein Auge werfen muss. Aber es wird sich nicht um einen großen Crash handeln.

So Sie haben also nichts als Ihre englische Uni gesehen? Wie würden Sie überleben, wenn ich Sie als Engländer für zwei Jahre nach Hamburg schicken würde?

Ja, ich habe nichts als die Uni gesehen, dennoch möchte ich die Welt sehen. Ich bin jedes Jahr regelmäßig ins Ausland gereist und habe mir unterschiedliche Städte rund um die Welt angesehen. Wie Kochen oder Wäsche waschen auch, handelt es sich nur um einen weiteren Punkt, an den man sich gewöhnen muss. Der Job und der Wechsel der Gegend würden mich genügend motivieren.

Welche Tageszeitung lesen Sie – abgesehen von Financial Times und dem Wall Street Journal?

Den Guardian; der verfügt über eine gute App, um in der U-Bahn zu lesen. Besonders interessant sind die Kommentare von Wirtschaftsnachrichten und Ankündigungen. Sie kommentieren, welchen Einfluss diese Ankündigungen wahrscheinlich auf die Märkte haben.

7. Fragen für ein Sommerpraktikum in der Investment Banking Division der Bank of America Merrill Lynch

Wer zahlt mehr für eine Akquisition: Ein strategischer Käufer oder ein Finanzinvestor und wieso?

Aufgrund der erwarteten Synergien wird ein strategischer Investor mehr zahlen. Um diese Synergien zu heben, ist er bereit einen Aufpreis gegenüber dem Marktwert zu zahlen.

Wieso können zwei Unternehmen aus dem gleichen Sektor ein unterschiedliches Kursgewinnverhältnis aufweisen?

Das eine Unternehmen könnte sich noch in der Startup-Phase befinden und daher geringere Erträge generieren. Der Kurs kann hingegen hoch liegen, weil für die Zukunft mit einem hohen Cashflow gerechnet wird. Das andere Unternehmen könnte bereits etabliert sein. Es hat vielleicht wenig Spielraum für Wachstum und zusätzliche Profite.

8. Fragen für ein Praktikum in Sales & Trading von JP Morgan

Geben Sie ein Beispiel für eine Zeit, als Sie bei einer Gruppenarbeit auf eine schwierige Aufgabe gestoßen sind

Ich habe in einer Reihe von Kleingruppen während meines Praktikums im Frühjahr gearbeitet. Jeder Student verfügte über einen ziemlich vollen Zeitplan und ich ergriff die Initiative, die Zeitpläne neu zu priorisieren und ich fand Gebiete, wo wir Kompromisse finden konnten. Dies half dabei, die Arbeitsbelastung und die Qualität in der Gruppe auszubalancieren.

Dabei gab es auch eine Person, die ihre Arbeit nicht machte. Ich half dabei, das Problem zu lösen, seine Stärken zu finden und sich auf darauf zu konzentrieren, während andere die Lücke füllten.

Welches ist das größte Risiko, dass Sie jemals in Ihrem Leben eingegangen sind?

Ich bin von Natur aus konservativ und risikoscheu. Das heißt jedoch nicht, dass ich mir Chancen entgehen lasse. Doch wenn ich Risiken eingehe, dann aufgrund einer rationalen Abwägung, um den Erfolg bis zu einem bestimmten Grad sicherzustellen und um das tatsächliche Risiko abzuschätzen.

Welchen Beitrag können Sie für dieses Unternehmen leisten – sowohl kurz, als auch langfristig?

Kurzfristig kann ich mit meiner Energie, mit meinem Enthusiasmus, mit harter Arbeit und dem Willen zu lernen beitragen. Auf lange Sicht könnte ich zum Wachstum und Erfolg von JP Morgan beitragen, falls sich die Gelegenheit dazu ergeben sollte.

Ähnliche Artikel:

Zehn Tipps, um ein Vorstellungsgespräch in einer Strategieberatung zu überstehen

An welchen banalen Interview-Fragen Quants regelmäßig scheitern

Wie Sie ein Vorstellungsgespräch überstehen: Tipps von einem Goldman Sachs-Insider

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier