☰ Menu eFinancialCareers

DER MBA-BEWERBER: Die Tücke mit GMAT und Bewerbungs-Essay

Unser Gastautor strebt einen MBA an einer der Top-Business Schools in den USA an. Doch die Bewerbung um einen der begehrten Plätze gleicht einem Marathon von 16 Monaten. Auf eFinancialCareers berichtet der MBA-Bewerber von seinen Erfahrungen.

Als die Zahl auf dem Bildschirm im Testzentrum erschien, war ich leider nicht wirklich überrascht. Ich hatte beim GMAT die ganze Zeit kein gutes Gefühl. Ich wusste, dass es nicht gut läuft, da ich kaum wirklich schwere Aufgaben bekommen hatte. Das was da auf dem Bildschirm stand, war aber höchstens mit dem Untergang der Titanic vergleichbar. Ich hatte ein paar Tests gemacht (online, adaptierbare Tests von namhaften Anbietern) und bin dort ziemlich knapp in meinem Zielkorridor gelandet. Jetzt zeigte der Bildschirm weit über 100 Punkte zu wenig.

Im ersten Moment war ich ehrlich gesagt perplex und es hat bis zum Abend gedauert, bis die Zahl und ihre Auswirkung in mein Hirn einsickerten. Runde 1 in der Bewerbung ist jetzt erst einmal Geschichte, denn die Deadlines liegen zwischen Mitte September und Anfang Oktober. Vielmehr werde ich den GMAT noch einmal schreiben und dafür nehme ich mir noch mal zehn Wochen Vorbereitungszeit. Damit sollte ich einen guten Wert erzielen und noch in Runde 2 hineinkommen. Ich setze auch nicht mehr auf einen Termin, sondern werde zwei Termine, Ende November und Anfang Januar, buchen.

Ein Tipp für Euch: Schreibt den GMAT nicht zu knapp vor dem Ende der Bewerbungsfrist. Zwar bekommt Ihr das erste Ergebnis direkt auf dem Bildschirm, aber das ist nicht das vollständige Ergebnis. Es sind nur die „Headline Punkte“, der Wert in „verbal“ und in „quant“ enthalten. Die tatsächlichen Werte werden Euch erst ca. eine Woche nach dem GMAT zur Verfügung gestellt. Ohne diese Werte, wie bspw. den AWA Score ist aber euer Bewerbungsformular unvollständig und ihr könnt die Bewerbung nicht abschicken. Wenn Ihr den GMAT also nur ein paar Tage vor dem Ende der Bewerbungsfrist schreibt, dann könntet Ihr die Deadline verpassen. Weiterhin müssen 30 Tage bis zum nächsten Versuch vergehen. Somit solltet Ihr den ersten GMAT zwei Monate vor dem Ende der Bewerbungsfrist schreiben. Lernt aus meinem Fehler!

Die Kunst, ein Bewerbungsessay zu verfassen

Mit meinen Bewerbungsessays bin ich inzwischen auch fast fertig. Das war eine Menge Arbeit, insbesondere wenn man nicht rein deskriptiv arbeiten will, sondern wirklich eine Geschichte erzählen möchte, in der auch alle Punkte enthalten sind, die Admissions hören will. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so viele Versuche benötigt, um 500 bis 750 Worte zu schreiben. Nach dem Ende meiner Bewerbungen werde ich hier ein paar Ideen posten, wie ich auf meine Essays gekommen bin.

Den lieben Kollegen, die versprochen hatten, eine Empfehlung für mich abzugeben, habe ich zugesagt, die Empfehlungsschreiben vorzuschreiben. Das steht mir aber jetzt noch bevor. Die finale Version liegt ganz alleine in Ihrer Hand, aber immerhin gebe ich Ihnen eine Version an die Hand, die sie ggf. nur noch editieren müssen.

Die Roadshow der US-Business Schools in Deutschland

Um einmal etwas abzuschweifen: Für alle, die sich auch für einen MBA interessieren. Es kommen wieder einmal alle Schulen nach Deutschland. In Frankfurt werden innerhalb weniger Tage im September Harvard, Booth, Stanford und Columbia sein. NYU Stern veranstaltet einen Event mit mehreren Schulen, unter anderem Haas und Yale SOM. Meldet Euch an und nehmt teil, wenn Ihr uch auch für einen MBA an diesen Schulen interessiert.

Ähnliche Artikel:

DER MBA-BEWERBER: Wieso man den GMAT nicht unterschätzen sollte

DER MBA-BEWERBER: Mein neuer bester Freund, der GMAT

DER MBA-BEWERBER: Auch in Harvard wird nur mit Wasser gekocht

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier