☰ Menu eFinancialCareers

Bear Stearns expandiert in Europa

Der Ausbau des Europageschäfts steht für die amerikanische Investmentbank Bear Stearns derzeit im Fokus. Deutschland ist dabei einer der wichtigsten Märkte.

Mit der Ernennung von Michel Péretié zum CEO für Europa am 25. September will Bears Stearns ein neues Kapitel in seinem europäischen Geschäft aufschlagen. “Da unser europäisches Geschäft weiter an Stärke und Bedeutsamkeit zunimmt, halten wir die Einrichtung der Position eines CEO für Europa für unumgänglich, um das dynamische Wachstum in diesem Schlüsselmarkt zu lenken”, begründet James E. Cayne, Chairman und CEO von Bears Stearns, die erstmalige Besetzung dieser Position.

In einem Gespräch mit dem Handelsblatt stellt der neue Leiter des Europageschäfts den Aufbau neuer Geschäftsstellen in Aussicht. “Wir erwägen die Eröffnung von Standorten in Kontinentaleuropa”, zitiert das Blatt Péretié. Bislang ist Bear Stearns lediglich mit einer 1.100 Mitarbeiter starken Vertretung in London sowie mit kleineren Standorten in Mailand und im Schweizer Lugano vertreten. Neue, 2009 bezugsfertige Räumlichkeiten in London sollen dem Handelsblatt zufolge allein Platz für 2.000 Banker bieten.

Zwar wollte Péretié gegenüber dem Handelsblatt den Aufbau einer Niederlassung in Frankfurt nicht bestätigen, betonte aber, dass Deutschland der wichtigste Markt in Kontinentaleuropa sei.

Bereits in den vergangenen Monaten verstärkte Bear Stearns sein Personal in Europa beträchtlich. “Derzeit steht Europa klar im Fokus des Unternehmens – da ist es wichtig, das Personal sowohl qualitativ als auch quantitativ zu verstärken, um im Kampf um Marktanteile erfolgreich zu sein”, kündigte Ron Suber, Senior Managing Director und Manager im Geschäftsbereich “Global Clearing Services”, bereits Ende letzten Jahres weitere personelle Verstärkungen bei Bear Stearns an.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier