☰ Menu eFinancialCareers

Blick ins Portemonnaie: Was Headhunter verdienen

Commerzbank bonus pool (Flickr by aranjuez1404)

Commerzbank bonus pool (Flickr by aranjuez1404)

Nach einer kürzlich veröffentlichten Umfrage ist es Arbeitgebern völlig gleich, ob sie mit großen oder kleinen Personalberatungen zusammenarbeiten. Doch für deren Beschäftigten gilt dies ganz und gar nicht. Denn bei Headhuntern und Recruitern klingelt es umso lauter im Portemonnaie, desto größer die Personalberatung ist. Dies ergibt zumindest die Studie „Vergütung in der Personalberatung 2012“, die der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater jetzt veröffentlicht hat.

Demnach haben Partner bei einer Personalberatung mit einem Umsatz von über 5 Mio. Euro in 2012 eine Gesamtvergütung – bestehend aus Festgehalt und Boni – von 336.000 Euro nachhause getragen. Bei den kleineren Beratungen mit unter 1 Mio. Euro Umsatz mussten sich die Partner indes mit nur 174.000 Euro begnügen. Damit kassierten sie lediglich die Hälfte ihrer Kollegen aus den großen Beratungen.

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Bei den Beratern vermindert sich indes die Gehaltspanne zusehends. So konnte ein Berater von einem Unternehmen mit mehr als 5 Mio. Euro Umsatz und einem persönlichen Honorarumsatz von über 400.000 Euro eine Gesamtvergütung von 163.000 Euro einstreichen. In der Größenklasse von 1 bis 5 Mio. Umsatz waren es indes auch schon 151.000 Euro.

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Bei den Beratern mit einem persönlichen Honorarumsatz von unter 400.000 Euro waren es bei den großen Unternehmen 98.000 Euro und bei den kleinen knapp 89.000 Euro.

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Dagegen scheint sich bei den Junior Beratern die Gehaltslücke wieder zu öffnen. Junior Berater kamen bei kleinen und mittleren Unternehmen auf ein Bruttojahresgehalt von jeweils rund 40.000 Euro. Bei den großen Beratungen waren dies indes über 47.000 Euro.

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Lediglich bei den Senior Researchern zeigt sich ein anderes Bild. Hier scheinen die kleinen Beratungen mit einer Gesamtvergütung von knapp 60.000 Euro am besten zu zahlen, während die mittleren lediglich 49.000 Euro springen ließen. Vielleicht handelt es sich hierbei aber auch um eine statistische Täuschung.

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Rot: Festgehälter / Blau: Gesamtvergütung

Ähnliche Artikel

Blick ins Portemonnaie: Was Sie bei führenden Investmentbanken verdienen können

Blick ins Portemonnaie: Was Banker und Finanzprofis in Frankfurt und Düsseldorf verdienen

Blick ins Portemonnaie: Was in Finance in der Schweiz gezahlt wird

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier