☰ Menu eFinancialCareers

INTERVIEW: Was Absolventen für eine Einstiegsposition bei der Deutschen Bank mitbringen müssen

SvenAlpert

Sven Alpert leitet das Team Graduate Recruitment in Deutschland bei der Deutschen Bank. In einem Interview mit eFinancialCareers.de erzählt Sven Alpert, welche Einstiegsmöglichkeiten die Bank bietet und welche Voraussetzungen  Bewerber für einen Einstieg mitbringen sollten.

Das wirtschaftliche Umfeld ist für Banken derzeit herausfordernd. Stellt die Deutsche Bank 2013 genauso viele Absolventen wie im laufenden Jahr ein?

Wir bieten weiterhin Trainee- und Einstiegsprogramme in fast allen Bereichen der Bank an, zum Beispiel im Investment Banking, im Bereich Privat- und Geschäftskunden, Asset & Wealth Management sowie in Infrastrukturbereichen wie Finance, Personal und auch im Technologiebereich.

Wie sind die Einstiegsprogramme bei Ihnen ausgestaltet – z.B. im Investment Banking?

Wir bieten sowohl Trainee- als auch Einstiegsprogramme an. Ein klassisches Traineeprogramm beginnt mit einer mehrwöchigen Orientierungsphase  an einem internationalen Standort, an dem alle Trainees aus den jeweiligen Bereichen zusammenkommen. Die Orientierung in unserer weltweiten Organisation, Networking-Events und bereichsspezifische Trainings sind Teil der Phase.
Nach ca. vier Wochen starten die Trainees in den Bereichen, für die sie sich beworben hatten. Während des Traineeprogramms lernen sie aber auch unterschiedliche Abteilungen kennen und profitieren von unserem Rotationsprinzip. Nach Beendigung des Programms übernehmen die Trainees in der Regel eine Tätigkeit in dem Geschäfts- oder Infrastrukturbereich, auf den das jeweilige Programm ausgerichtet und zugeschnitten ist.

Wie lange dauert ein Traineeprogramm?

Die Dauer des Trainee-Programms variiert und liegt je nach Geschäftsbereich zwischen zwölf und 18 Monaten. Im Investmentbanking sieht es ein wenig anders aus. Dort bieten wir keine Trainee-, sondern ca. zwölfmonatige Einstiegsprogramme an. Ein wichtiger Unterschied besteht darin, dass  keine  Rotationen angeboten werden. Das Einstiegsprogramm im Investmentbanking startet ebenfalls mit einer mehrwöchigen globalen Orientierungsveranstaltung. Zurück am Heimatstandort arbeiten sich die Teilnehmer der Einstiegsprogramme dann in die jeweils gewählten Aufgaben und Themenfelder ein. Wir geben ihnen hierdurch die Möglichkeit, dass sie zügig in eine Expertenrolle hineinwachsen können.

Wie viele Bewerbungen erhalten Sie für die Absolventenprogramme?

Wie in den Vorjahren überstieg die Zahl der Bewerber auch in diesem Jahr die Anzahl der Traineeplätze, die wir jährlich zu vergeben haben, um ein Vielfaches.

Neben den Trainee- und Einstiegsprogrammen bieten Sie pro Jahr auch 600 Praktikumsplätze in Deutschland an. Wie hoch ist der Anteil von ehemaligen Praktikanten an den eingestellten Absolventen?

Über Nachwuchsprogramme, die den Trainee- und Einstiegsprogrammen vorgeschaltet sind, kommen wir in der Tat  frühzeitig mit Studierenden in Kontakt. Ein Praktikum hilft, das Unternehmen und möglichen künftigen Arbeitgeber kennenzulernen. Gleichzeitig kann man sich dem Arbeitgeber empfehlen, zeigen, wie man Aufgaben anpackt. Und schließlich gibt einem ein Praktikum auch mögliche Karriereperspektiven.  Wir stellen bevorzugt ehemalige Praktikanten ein und halten zu denen, die uns überzeugt haben, auch nach Ende ihres Praktikums Kontakt.

Ein sehr hoher Anteil unserer Absolventen hat daher auch vorher ein Praktikum oder ein „Summer Internship Program“ (SIP) bei uns absolviert.  Dieses Praktikumsprogramm findet jedes Jahr im Sommer statt und richtet sich an Studenten im letzten Studienjahr.  Wer Teilnehmer des SIP ist oder war, der hat einen leichteren Weg in unsere Trainee- und Einstiegs-Programme.  Zum einen weil sie die Bank bereits während des SIP kennengelernt haben und die Trainings, die sie während des Programms absolvieren, bereits auf einen Einstieg gut vorbereiten. Zum anderen sparen sich die SIPler die erste Interview-Runde oder müssen sogar nur noch ein letztes Gespräch führen. Aber natürlich kann man sich auch für die Trainee-Programme bewerben, ohne im SIP gewesen zu sein oder ein Praktikum bei der Bank gemacht zu haben.

Gibt es irgendwelche Vorgaben für praktische Vorerfahrungen: Müssen es etwa mindestens zwei Praktika sein, müssen sie eine bestimmte Mindestlänge aufweisen? Wie wichtig sind praktische Erfahrungen?

Erste praktische Erfahrungen durch Praktika sind uns wichtig. Dabei sind nicht die Anzahl und Länge der Praktika entscheidend, sondern die fachlichen Kenntnisse, die Bewerber mitbringen. Darüber hinaus sollten Interessenten einen guten bis sehr guten Abschluss, sehr gutes Englisch, und wenn möglich gerne auch schon Auslandserfahrung vorweisen.

Was müssen Studenten für ein Praktikum bei der Deutschen Bank mitbringen?

Das hängt vom Praktikumsprogramm ab. Für alle Phasen des Studiums bieten wir unterschiedliche Programme an: Für Studierende im ersten Studienjahr bieten wir Orientierungsprogramme, während derer die Teilnehmer in einer Woche die Bank von möglichst vielen Seiten kennenlernen. Für Studenten im zweiten Studienjahr stellen wir ganzjährig Praktikumsplätze mit einer Länge von acht Wochen bis sechs Monaten zur Verfügung.

Und für Studierende im letzten Studienjahr gibt es das „Summer Internship Program“. Dabei handelt es sich um eine Art „Praktikum plus“. Es ist eine Art ‚letzter Check‘, um herauszufinden, ob Banking wirklich das ist, was man später machen will. Während des Praktikums nehmen die Studenten an verschiedenen Trainings teil, beispielsweise zu Soft Skills oder den Bank-Services. Außerdem finden Business-Speaker-Events statt, Lunch and Learn, ein Social Day und Abendveranstaltungen. Bei diesen Events kommen die Praktikanten aus allen Bereichen der Bank zusammen – das sind dann immerhin rund 130 Teilnehmer. Dies bieten wir sowohl für Bachelor- als auch für Masterstudenten an.

Abgesehen von Praktika – welche anderen Voraussetzungen müssen Bewerber mitbringen. Welche Studienrichtungen, Hochschulen, Noten verlangt die Deutsche Bank?

Eine wirtschaftswissenschaftliche oder mathematische Studienausrichtung ist nicht zwangsläufig erforderlich; obwohl bei uns viele Wirtschaftswissenschaftler arbeiten. Im Investment Banking und im Risikomanagement bieten sich aber z.B. auch für Physiker Einsatzmöglichkeiten, im Technologiebereich wiederum für Informatiker. Entscheidende Voraussetzung ist, dass die Bewerber Finanzaffinität haben. Und persönliche Fähigkeiten wie Kundenorientierung, Team- und Kommunikationsfähigkeit, Leistungswillen, Flexibilität, Einsatzbereitschaft und analytisches Denken sollten sie mitbringen.

Gibt es Hochschulen, an denen Sie bevorzugt rekrutieren?

Wir rekrutieren an privaten wie an öffentlichen Hochschulen. Die Qualität der Ausbildung spielt eine große Rolle, ein guter Abschluss ist wichtig. Wichtig ist auch, dass die Absolventen von ihrer Persönlichkeit her zu uns passen. Ob jemand zu uns passt, das entscheidet sich immer im persönlichen Gespräch an Auswahltagen.

„Bachelor welcome“ heißt es vermutlich auch bei der Deutschen Bank. Aber bevorzugen Sie nicht letztlich doch Absolventen mit einem Master?

Wir sind seit 2004 Mitglied in der Initiative „Bachelor Welcome“.  Absolventen mit Bachelor und Master-Abschlüssen sprechen wir mit unseren Rekrutierungsaktivitäten aktiv an und bieten auch entsprechende Möglichkeiten für den Berufseinstieg bei der Deutschen Bank.  Die ersten Bachelor-Absolventen haben in der Recruiting-Saison 2009/2010 ihr Traineeprogramm bei der Deutschen Bank begonnen.  Derzeit liegt der Anteil der Bachelor-Absolventen an den Trainee- und Einstiegsprogrammen der Deutschen Bank in Deutschland bei ca. einem Drittel mit steigender Tendenz.

Wenn sich Studenten für ein Trainee- bzw. Einstiegsprogramm des kommenden Jahres  bei der Deutschen Bank bewerben möchte, wie läuft das konkret ab?

Seit September besteht die Möglichkeit, sich für die Trainee- und Einstiegsprogramme des kommenden Jahres zu bewerben. Interessierte können über unsere Karriere-Website ihre Unterlagen einreichen, die Bewerbungen werden dann gesichtet. Anschließend laden wir ausgewählte Kandidaten zu persönlichen Gesprächen ein. Je nach Bereich werden drei bis vier Interviews mit Mitarbeitern  aus dem jeweiligen Geschäfts- oder Infrastrukturbereich sowie dem Personal-Bereich geführt. Zusätzlich wird in allen Bereichen eine Fallstudie bearbeitet. Mit Bewerbern, die uns überzeugt haben, sprechen wir anschließend über einen konkreten Einstieg ins Unternehmen. Trainees der Deutschen Bank erhalten mit Beginn des Traineeprogramms einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Wenn man sein Studium erst im kommenden Jahr in 2013 abschließt, gibt es eine Einreichungsfrist für die Bewerbung?

Die Trainee- und Einstiegsprogramme in den Geschäfts- und Infrastrukturbereichen starten im Sommer 2013. Ab Herbst des Vorjahres ist es möglich, sich für die Programme des kommenden Jahres zu bewerben. Für das  Investment Banking bewerben sich die Absolventen häufig sehr frühzeitig, bis zu einem Jahr vorher. Häufig ist es jedoch ausreichend, sich sechs bis neun Monate vor dem Startzeitpunkt zu bewerben.

Kann man sich jetzt noch für den Einstieg ins  Investment Banking für 2013 bewerben?

Ja, auf jeden Fall.

Was verdienen Absolventen bei der Deutschen Bank?

Die Deutsche Bank zahlt je nach Vereinbarung, Qualifikation und Unternehmensbereich ein Einstiegsgehalt von 48.000 bis 68.000 Euro im Jahr.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier