☰ Menu eFinancialCareers

Neun Lektionen für das Leben und die Karriere von Gary Cohn, COO von Goldman Sachs

Bekleidet mit einem schicken blauen Umhang hat der Chief Operating Officer (COO) von Goldman Sachs Gary Cohn kürzlich eine Rede bei der akademischen Abschlussfeier der Kogod School of Business School gehalten, an der Cohn auch selbst studiert hatte.

Wir haben aus Cohens Rede einige leichtverdauliche Aphorismen zu Karrierefragen extrahiert. Den vollständigen Text finden Sie hier.

1. Seien Sie fröhlich, unbekümmert und dankbar

Cohn sagt über sich selbst: “Ich weiß, dass ich es im Leben weit gebracht habe. Ich habe nie eine Mahlzeit gegessen, die mir nicht geschmeckt hat. Wenn Sie mich ansehen, dann sehen Sie, dass ich in meinem Leben nicht viele Mahlzeiten ausgelassen habe.”

2. Lassen Sie sich nicht von kleinen Unzulänglichkeiten unterkriegen

Cohn ist Legastheniker – aber er ist auch COO.

3. Lassen Sie sich auch nicht von wirtschaftlichen Unzulänglichkeiten unterkriegen

Cohn hat sein Studium während der Rezession in den 80er Jahren abgeschlossen und ist damals wieder bei seinen Eltern eingezogen.

“Nach meinem Abschluss hatte ich – glauben Sie es oder nicht – keinen Job, ich wurde nicht zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, ich hatte keine Zukunftsaussichten, aber ich hatte auch keine Sorgen. Doch ich verfügte über Leidenschaft und zwar über enorme. Ich hatte die Leidenschaft für die Finanzmärkte. Ja, ich habe mich sogar in die Finanzmärkte verliebt. So wie jeder von Ihnen machte ich das einzig Gescheite: Ich bin wieder zuhause eingezogen und genoss mein Leben so lange, bis eines frühen Montagmorgens um 6.30 Uhr mein Vater in mein Zimmer kam und das Licht anschaltete. Ich war gerade einmal eine Stunde im Bett. Er fragte mich: “Was willst Du mit dem Rest Deines Lebens machen?” Ich antwortete ironisch: “Das siehst Du doch.” Das kam bei mir zuhause nicht gut an.”

4. Bringen Sie sich selbst voran

Da Cohn an den Finanzmärkten arbeiten wollte, besuchte er die Rohstoffbörse in New York, ging auf die öffentlich zugängliche Galerie und hing außerhalb des Handelssaals herum. Dazu sagt Cohn heute:

“Um 4 Uhr gab ich buchstäblich auf und ging zum Aufzug. Entmutigt drückte ich auf den Fahrstuhlknopf, um herunterzufahren, mir ein Taxi zu schnappen, zum Flughafen zu fahren und zurückzukommen. Da hörte ich einen Gentleman sagen: “Ich muss mich beeilen, zum Flughafen zu gelangen.” Ich sprang sofort in den Aufzug und sagte zu ihm: “Ich habe gehört, dass Sie zum Flughafen fahren.” Er antwortete: “So ist es.” Ich sagte: “Zu welchen Flughafen fahren Sie denn?” Er antwortete: “La Guardia” Ich wiederum: “Stört es Sie, wenn ich mir das Taxi mit Ihnen teile?” Dies störte ihn nicht. Dabei kannte ich ihn nicht und er mich auch nicht. Ich sagte mir, dass das meine Chance ist und dass ich 45 Minuten im Freitagnachmittags-Verkehr habe, um diesen Mann zu überzeugen, dass es Sinn macht, mich einzustellen und dass ich einen Job benötige. Er beschäftigte sich tatsächlich mit mir und prüfte meine Finanzmarktkenntnisse und ich denke, ich machte mich ganz gut. Am Ende der Taxifahrt fragte er mich: “Was wissen Sie über Optionen?” “Alles”, antwortete ich. Er entgegnete: “Großartig, dann kommen Sie doch am Montag zu einem Vorstellungsgespräch vorbei. Ich trade mit Optionen und es handelt sich um einen ganz neuen Markt und ich weiß nicht, wie man das traded. Daher brauche ich jemanden, der hinter mir steht und mir genau sagt, was ich zu tun habe. Darauf sagte ich: “Kein Problem, ich bin Ihr Mann.”

5. Setzen Sie sich Ziele und sorgen Sie sich nicht über den Weg dorthin

Laut Cohn brauchen Sie ein Ziel: Sie müssen wissen, wohin Sie wollen. “Wissen, wohin Sie wollen, fällt viel leichter, als herauszubekommen, wo Sie anfangen sollten und wie Sie dorthin gelangen können. Sie werden schon herausbekommen, wie Sie dorthin gelangen. Planen Sie nicht Ihre Karriere. Glauben Sie mir, Sie wollen Ihre Karriere nicht minutiös planen.”

Doch er sagt auch: “Bleiben Sie motiviert. Sie müssen jeden Tag aufstehen und wissen, was an diesem Tag zu geschehen hat. Sie müssen sich auch persönliche Ziele setzen – kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele. Bleiben Sie indes flexibel bei der Frage, wie Sie dorthin gelangen. Denn wenn Sie keine Ziele haben, dann können Sie diese auch nicht erreichen. Sie befinden sich im Wettbewerb. An jedem Tag stehen Sie im Wettbewerb und jeden Tag müssen Sie um den Sieg kämpfen. Sie sollten jeden Tag aufwachen und überlegen, wie Sie gewinnen können.”

6. Hören Sie nicht immer auf Ihre Frau

Fragen zu stellen und Risiken einzugehen, unterscheidet Sie von anderen.

“Indem Sie Fragen stellen, stechen Sie hervor. Gleich ob diese schlau oder dumm sind, zeugen Sie doch vom Wunsch zu lernen,” sagt Cohn. “Wer lernen möchte, sticht hervor und wer hart arbeitet, der sticht ebenfalls hervor. Das alte Sprichwort, wonach harte Arbeit Sie überall hinbringt, ist zu 100 Prozent richtig. Arbeiten Sie hart, stellen Sie Fragen und gehen Sie Risiken ein. Falls es nur eine Sache gibt, mit der Sie hervorstechen können, dann besteht diese im Eingehen von Risiken.”

9. Lassen Sie sich nicht zurückhalten, nur weil Sie bei einer zweitklassigen Uni studiert haben

Laut Cohen hegen Absolventen von Eliteuniversitäten größeres Selbstvertrauen. Er gesteht auch ein, dass die meisten Mitarbeiter von Goldman Sachs von eben diesen Unis stammen. Dennoch haben viele der Führungskräfte bei Goldman Sachs niemals eine Eliteuni besucht.

Cohn gibt an, eine interne Podiumsdiskussion moderiert zu haben, bei der vier von fünf Führungskräften nicht von Spitzenunis stammten. “Es hängt alles davon ab, den Wunsch, Antrieb und das Bedürfnis nach Erfolg zu verspüren. Denn es herrscht tatsächlich Chancengleichheit.”

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier