☰ Menu eFinancialCareers

Punkt für Punkt: Was Investmentbanker und Analysten in 2012 verdienen

Nur in Moskau steigen Gehälter und Boni.

Nur in Moskau steigen Gehälter und Boni.

Aus der Höhe von Gehältern und Boni machen Investmentbanken traditionell ein großes Geheimnis. Daher fällt es vielen Mitarbeitern gar nicht so leicht, ihre Bezüge mit dem Marktniveau zu vergleichen. Doch jetzt gibt es Abhilfe. Das Londoner Recruitment-Unternehmen BBM Search hat im Februar 2012 bei 9000 Investmentbankern und Analysten rund um den Globus nachgefragt, wie hoch ihre Festgehälter und Boni im Vergleich zum Vorjahr ausgefallen sind. Damit kann BBM Search detaillierte Angaben für die unterschiedlichsten Sparten liefern: Von Corporate Finance über Equity Research bis hin zu Sales.

Die Ergebnisse dürften die Investmentbanker jedoch kaum entzücken. Denn aufgrund der bescheidenen Geschäftsentwicklung verharren die Festgehälter auf Vorjahresniveau. Bei den Boni lässt sich sogar – bis auf wenige Ausnahmen – ein klarer Abwärtstrend erkennen. Aufwärts geht es unter den Finanzplätzen allein in Moskau. Für Frankfurt und Zürich legt BBM Search leider keine gesonderten Erhebungen vor. Obgleich die Vergütungen global ermittelt wurden, werden die Ergebnisse in Pfund wiedergegeben. Entsprechend müssen die Werte für Euro mit 1,20 und für Franken mit 1,45 multipliziert werden.

Lichtblicke gibt es dagegen in Moskau…

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier