☰ Menu eFinancialCareers

Sind die Banken schuld an Merkles Selbstmord?

Der Selbstmord des schwäbischen Milliardärs Adolf Merkle wirft viele Fragen auf.

War der Multiunternehmer (Ratiopharm, HeidelbergCement, VEM Vermögensverwaltung) wirklich ein Opfer der Finanzkrise, oder hat sich der 74jährige schlicht übernommen? Und welche Rolle spielen die Banken? Tragen Sie eine Mitschuld am Zusammenbruch des Imperiums, weil sie frische Kredite verweigert haben?

Kommentare (8)

Comments
  1. Der Mann ist Täter und Opfer zugleich. Ohne Finanzkrise wäre er vermutlich nicht pleite gegangen, aber er hätte früher als andere um die Gefahren für seine Unternehmensgruppe wissen müssen.

  2. Ich kann es nicht mehr hören. Immer sollen die Banken an allem schuld sein. So ein Schmarrn. Die Banken verhalten sich in der Krise rational – und Merckle hat einfach Pech gehabt.

  3. Ich denke schon, dass die Banken mitverantwortlich sind. Es ist ja kein Zufall, dass durch die Bank alle Kreditinstitute bei der Vergabe von Krediten auf die Bremse treten. Würde mich nicht wundern, wenn sich noch andere Unternehmer aus Verzweifelung umbringen.

  4. Wenn sich jemand umbringt, weil er statt Milliardär nur noch Millionär ist, dann hat das keine rational nachvollziehbaren Gründe, sondern das ist vielmehr eine Sache der verletzten Ehre des Individuums Adolf Merckle. Die Banken können im Interesse ihrer Anleger und Aktionäre natürlich nicht auf individuelle Emotions- und Wertemuster ihrer einzelnen Schuldner wie Herrn Merckle Rücksicht nehmen, dem es ja emotional bestens ging, solange es seiner Unternehmensgruppe mit Hilfe der Kreditgeber möglich war, hohe Renditen zu erzielen. Eine Schuldzuweisung an die finanzierenden Instituten ist meiner Auffassung nach keinesfalls gerechtfertigt.

  5. Schuld an dem Selbstmord ist der Selbstmörder, Schuld an der Bankenkrise sind die Banken. Es ist eine selbstgefällige Unart, die Freiheit in der Entscheidung für sich zu beanspruchen, und die Schuld für die Ergebnisse der eigenen Entscheidung anderen zuzurechnen.

  6. “Pech gehabt” ist doch etwas zu einfach! Es ist richtig, dass sich alle immer sehr schnell darüber einig sind, dass bei eventl. Schieflagen die Banken eine Mit-Verantwortung zu tragen haben. Allerdings können hier Außenstehende keine Aussage über einen Verantwortlichen treffen, da man nicht in den Gesamtprozess involviert war. Somit wären alle Aussagen reine Spekulationen. Spekulationen gibt es bereits genügend und bringen keine Lösung. In den letzten Jahre wollte jeder schnell sehr viel Geld verdienen und dies auch teilweise auf Kosten von anderen. Dass eine solche Rechnung langfristig nicht aufgeht, sollte nun wirklich Jedem klar geworden sein. Vielleicht ist die Zeit gekommen, in welcher man sich wieder einmal auf die ethischen Werte besinnt.

  7. zu herrn merkle hätte man schon lange sagen müssen:

    “flieg nicht so hoch kleiner vogel ………”

    n u r auf wen hätte er gehört????

    und den herren im nadelstreifen kann man keinen vorwurf machen die überschauen solche geschäfte gar nicht
    unsere sogenannten “experten”.

  8. Wir sind alle für die Krise verantwortlich. Schlussendlich gaben wir den Banken in unserem System so viel Macht, dass sie alles mit dem System machen konnten.

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier