☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: So sieht ein perfekter Lebenslauf fürs Private Equity aus

Gail McManus

Was sollten Sie in Ihrem Lebenslauf stehen haben, wenn Sie einen Job im Private Equity suchen? Die Frage könnte auch lauten, was sollte sich in Ihrem Lebenslauf NICHT befinden, wenn Sie einen solchen Job anstreben? Die Antwort hierfür lautet: Zu viele Details, es handelt sich nicht um Ihre Autobiografie. Vielmehr sollte Ihr Lebenslauf einfach und kurz sein und sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Zunächst müssen Sie den Zweck eines Lebenslaufes verstehen: Der Hauptzweck besteht darin, dass Sie für ein Vorstellungsgespräch ausgewählt werden. Daher sollten Sie Ihren Lebenslauf als Verpackung für Ihre Kompetenzen und Persönlichkeit betrachten. Dabei geht es nicht nur darum, was darin steht, sondern wie es formuliert ist und wie es aussieht.

Ich würde es mit dem Etikett auf einer Flasche Rotwein vergleichen. Welches Etikett wählen Sie aus, wenn Sie einen Rotwein für ein Dinner brauchen? Wahrscheinlich denjenigen, dessen Etikett Ihnen zusagt! Vielleicht handelt es sich um den Namen auf dem Label, das Sie überzeugt oder auch die grafische Gestaltung. Die Flasche, die Sie nicht auswählen, ist möglicherweise sogar besser – doch das werden Sie nie erfahren, da Sie diese nicht ausgewählt haben. Und offen gesagt, verwenden Sie wahrscheinlich mehr Zeit darauf, das Etikett der Rotweinflasche zu studieren als ein Leser Ihres Lebenslaufes, um zu entscheiden, ob er Sie zu einem Vorstellungsgespräch einlädt.

Ihr Lebenslauf wird nur auf dem Bildschirm überflogen. Daher müssen die entscheidenden Punkte hervorstechen. Die springenden Punkte müssen in den oberen zwei Dritteln der Seite erscheinen, d.h. bevor der Leser nach unten scrollen muss. Daher sollte der Lebenslauf nur eine Seite umfassen, keine lustigen Formatierungen enthalten und vor allem keine Powerpoint-Spielereien.

Ihr Name sollte sich am Kopf und Ihre Kontaktdetails am Fuß der Seite befinden. Kümmern Sie sich nicht um Ihre Adresse. Die unpassende Postleitzahl oder Anschrift können so manchen Leser abschrecken und die Arbeitgeber werden Ihnen ohnehin keine Post schicken, bevor Sie ein konkretes Vertragsangebot erhalten. Somit handelt es sich um ein irrelevantes Detail.

Unter Ihrem Namen sollte Ihre akademische Ausbildung folgen: Uni, Abschluss und die Noten – fertig. Sie sollten nicht jedes Seminar anführen, das Sie jemals besucht haben, denn hierbei handelt es sich um ein für die Entscheidung unwichtiges Detail, ob Sie eingeladen werden oder nicht. Preise und Stipendien sollten indes erwähnt werden.

Bei einem Lebenslauf fürs Private Equity sollten Sie wenigstens bei drei Gelegenheiten zeigen, dass Sie ein „Gewinnertyp“ sind. Denn das belegt, dass Ihre Leistungen anerkannt werden. Darunter sollte Ihre Berufserfahrung in Monaten und Jahren angeführt werden – und nicht nur in Jahren. Stören Sie sich nicht an Lücken, diese sollten Sie lediglich kurz erläutern. Falls Sie indes eine Lücke unerklärt lassen, dann wird der Leser Ihres Private Equity-Lebenslaufes automatisch das schlimmste annehmen. Denn deren Job besteht darin, Lücken und unbeantwortete Fragen in Geschäftsplänen aufzudecken. Doch wenn Sie die Lücken erklären, dann werden sie nicht weiter darüber nachdenken.

Wenn Sie über Ihre Berufserfahrung schreiben, dann sollten Sie sich auf die Transaktionen und Projekte konzentrieren, an denen Sie mitgearbeitet haben und klar herausstreichen, welches Ihre Verantwortlichkeiten dabei waren. Verfallen Sie nicht dem Fehler, Ihre Aufgaben allzu genau zu beschreiben. Der Leser wird sicherlich eine genaue Vorstellung von Ihren Verantwortlichkeiten aufgrund dem Grad Ihrer Berufserfahrung haben.

Geben Sie viele Zahlen – wie z.B. die Größe von Transaktionen – an, und stellen Sie sicher, dass Sie die Punkte Financial Modelling, strategische Analyse, Kundenmanagement, rasche Karriere und hohe Wertschätzung in Ihrem Team abhaken.

Große Namen bezüglich der Universität oder dem aktuellen Arbeitgeber kann erheblich weiterhelfen. Falls Sie dies nicht vorweisen können, dann muss Ihre Berufserfahrung umso relevanter für die jeweilige Stelle ausfallen. Verfassen Sie keinesfalls eine Autobiografie, machen Sie keine Rechtschreibfehler und verzichten Sie auf irrelevante Details.

Kurz, achten Sie darauf, dass alles knapp und klar ausfällt, und dass die Informationen hervorstechen wie Waren auf einem vollbepackten Supermarktregal, aus dem die Recruiter Sie auswählen sollen.

Gail McManus ist Gründerin und Chefin von PER, ein Private Equity-Recruitmentunternehmen.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier