☰ Menu eFinancialCareers

Versicherungen stellen 2008 per Saldo wieder ein

Laut DIHK-Herbstumfrage planen erstmals seit 2002 wieder mehr Versicherungen in den kommenden Monaten Personal einzustellen als abzubauen.

Im boomenden Dienstleistungssektor entstehen auch im kommenden Jahr wieder neue Arbeitsplätze. Dies zeigt der aktuelle “Dienstleistungsreport Herbst 2007” des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK).

Die Versicherungsbranche zeigt sich dabei von den Verwerfungen in der Finanzbranche recht unbeeindruckt. Zwar ging wie in den meisten anderen Dienstleistungsbranchen die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage auch unter den Versicherungen gegenüber der Frühjahrsumfrage der DIHK zurück. Nichts desto Trotz steigen die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate in der Versicherungsbranche um 7 Prozentpunkte an.

Diese guten Erwartungen schlagen sich fühlbar in den Beschäftigungsabsichten der Versicherungswirtschaft nieder. Mit ihrem Planungssaldo von plus zwei Prozentpunkten überspringen die Versicherungsunternehmen mit ihren Personalplänen nach 5 Jahren wieder die Null-Linie. Im nächsten Jahr schaffen die Versicherer per Saldo endlich wieder Jobs.

Höhere Dynamik erwartet

Eine Entwicklung, die auch Andreas Christl, Gründer und Managing Partner der international tätigen Personalberatung TALENTSpy mit Sitz in München, so erwartet: “Die Nachfrage in der Versicherungsbranche war zwar in 2007 eher verhalten, für 2008 erwarten wir aber eine deutlich höhere Dynamik, insbesondere bei Themen wie Versicherungsprozesse und Solvency II.”

Der Anteil der Unternehmen, die dem Dienstleistungsreport zufolge künftig Mitarbeiter einstellen wollen, überwiegt inzwischen mit 28% den Anteil der Stellen abbauenden Unternehmen von 26%. Im Jahresvergleich verbessert sich der Beschäftigungssaldo um 18 Prozentpunkte, im Vergleich zur Vorumfrage um 8 Prozentpunkte.

Damit haben die Versicherungsunternehmen die restriktiven Beschäftigungspläne der letzten Jahre hinter sich gelassen und schaffen im Herbst 2007 den Satz über die Beschäftigungsschwelle. Vor allem der sich weiter verstärkende Trend zu privater Vorsorge motiviert die Unternehmen mehr Personal einzustellen.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier