☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: In Luxemburg zu arbeiten, bringt eine Menge Vorteile mit sich – es bleibt ein Geheimnis, wieso nicht mehr Leute diese Chance ergreifen

Die Philharmonie in Luxemburg Foto: Jean-Noël Lafargue

Die Philharmonie in Luxemburg Foto: Jean-Noël Lafargue

Einige Monate, bevor ich meinen Master in Investments an der Universität Birmingham abschloss, hatte ich mich bei allen einschlägigen Adressen beworben: bei den großen Investmentbanken und in den großen Finanzzentren London, New York und Hongkong.

Dabei stieß ich auf eine Anzeige für eine Stelle in Luxemburg und ich rang mich dazu durch, das Recruitment-Unternehmen Adecco/Ajilion anzurufen. Mir wurde mitgeteilt, dass die fragliche Stelle bereits vergeben worden war, aber dass eine andere Stelle beim weltweit führenden Fonds-Administrations-Unternehmen CITCO verfügbar wäre.

Nach einer Reihe von Vorstellungsgesprächen habe ich die Stelle tatsächlich erhalten. Mittlerweile lebe und arbeite ich seit über vier Jahren in Luxemburg und bedauere absolut nichts. So hatte ich die Chance, mit bedeutenden Hedgefonds und Investmentbanken über ihre Fonds zusammenzuarbeiten und dabei reichlich Berufserfahrung in den Bereichen Accounting und Investments zu sammeln.

Luxemburg befindet sich am Puls der europäischen Finanzdienstleistungs-Branche. Der Executive Search-Experte David Kitzinger von Badenoch & Clark betont, dass es sich um einen multikulturellen Standort handelt, an dem verschiedene Sprachen gesprochen werden und wo es – aufgrund der Toleranz für Anfänger – leicht ist, vielsprachig zu werden. Die Einkommenssteuer und auch die übrigen Steuern fallen niedriger als in London, Paris oder Frankfurt aus.

Die Lebensqualität, die soziale Absicherung, die Leichtigkeit eine Familie zu gründen und Luxemburgs zentrale Lage in Europa sind wichtige Verkaufsargumente. Diese Meinung teilt auch Bertrand, ein Associate der Rechtsanwaltskanzlei Clifford Chance. Er sagt, dass die Law Firms in Luxemburg Freizeit und das Familienleben mehr respektieren als in Paris.

Doch wo lässt sich im Großherzogtum eine Stellen finden? Bedeutende Arbeitgeber sind die Europäische Kommission, die Europäische Investitionsbank, Rechtsanwaltskanzleien, Family Offices, Immobiliengesellschaften und Fondsadministrationen, wobei die Fondsadministrationen und auch das Private Banking besonders groß sind.

Als ich nach Luxemburg kam, war ich überrascht, wie vergleichsweise leicht sich hier ein Job finden lässt. Damals erklärte mein Headhunter, dass Luxemburg – aus irgendwelchen Gründen – von internationalen Absolventen übersehen wird, die auf der Jobsuche sind.

Das bedeutet nicht, dass es leicht fiele, in Luxemburg einen Job zu finden, wenn Sie nicht bereits über Berufserfahrung verfügen. Denn die meisten Stellen hierzulande gibt es für Leute mit zwei bis acht Jahren Berufserfahrung in ihrer jeweiligen Branche.

Kitzinger rät Leuten, die in Luxemburg arbeiten wollen, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung zu erlangen, bevor sie sich tatsächlich im Großherzogtum bewerben. Dabei ist es hilfreich, Französisch oder Deutsch zu sprechen – obgleich Sie diese Sprachen nicht fließend beherrschen müssen.

Mein Rat besteht darin, sich nicht von mangelnden Sprachkenntnissen abschrecken zu lassen. Bewerben Sie sich einfach für einen Job in Luxemburg und fassen Sie telefonisch nach, falls Sie keine Antwort erhalten. Denn ein solcher Anruf kann schon viel ausmachen. Die meisten Leute lassen sich davon nicht stören, doch in meinem Fall eröffnete dies eine alternative Chance und es hat mir ermöglicht, in diesem „hidden treasure“ von einem Land zu arbeiten.

Bei den geäußerten Ansichten in diesem Artikel handelt es sich um persönliche Meinungen, die nicht unbedingt von den erwähnten Unternehmen und Auskunftspersonen geteilt werden müssen.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier