☰ Menu eFinancialCareers

Kann eine 26jährige Bankerin mit 35 aussteigen?

Der jugendliche Finanzidealismus ist noch nicht tod, wie aus einem interessanten Artikel der englischen Tageszeitung The Times vom Wochenende hervorgeht.

Die Zeitung stellt die 26jährige Elizabeth Gregory vor, die jetzt für Advanced Currency Markets SA in Genf arbeitet und zuvor als Händlerin bei Morgan Stanley in London tätig war.

In Genf verdient Gregory aufgrund der niedrigeren Steuern rund 1000 Pfund mehr und möchte aussteigen, bevor die 26jährige alt wird. “Die Möglichkeiten durch ein fantastisches Jahr ganz groß herauszukommen, sind geringer als in der Vergangenheit. Dennoch plane ich bereits mit 35 auszusteigen, sagt Gregory gegenüber eFinanciaCareers. Dabei ist ihr Plan denkbar einfach: viel verdienen und wenig ausgegeben: “Ich bin eine Bankerin mit geringen Ansprüchen. Ich brauche weder einen Porsche noch Kreuzfahrten rund um den Globus.”

“Mein Ziel – als ich die Uni verlassen habe – bestand darin, 1 Mio. Pfund zu verdienen und mit dem Arbeiten aufzuhören”, ergänzt Gregory. “Dies beruhte auf der Annahme, dass ich irgendwo eine fünfprozentige Verzinsung finde und somit mit einem jährlichen Ertrag von 35.000 Pfund nach Steuern rechnen könne. Ich erinnere mich, wie ich im ersten Jahr nach dem Studium mit der gleichen Summe recht gut Leben konnte.”

Lee Smythe, Managing Director bei Killik Chartered Financial Planners, schätzt, dass ein Vermögen von 1 Mio. Pfund für eine 35jährige nicht ausreichen könnte. “Als vorsichtiger Investor kann man wahrscheinlich nur mit einem jährlichen Ertrag von 3 bis 4 Prozent rechnen. Falls man eine jährliche Auszahlung von 50.000 Pfund nach Steuern erwartet und die Inflation berücksichtigt, benötigt man ein Anfangskapital von rund 2 Mio. Pfund.”

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier