☰ Menu eFinancialCareers

Jobmarkt für Absolventen boomt

Absolventen fast aller Fachrichtungen haben momentan gute Aussichten auf eine Anstellung. Im Umfeld der Wirtschaftswissenschaften werden derzeit so viele Jobs für Absolventen angeboten wie lange nicht.

So stark wie noch nie präsentiert sich der Arbeitsmarkt für Absolventen. Dies zeigt der vom Klaus-Resch-Verlag berechnete Berufsstart-Absolventen-Index BAI, der im dritten Quartal 2007 einen neuen Höchststand erreichte.

Der BAI gibt die prozentuale Veränderung der Anzahl der ausgeschriebenen Stellenangebote für Hochschulabsolventen in Deutschland an. Referenzwert für diesen Index ist das zweite Quartal 2002, das als 100% gesetzt wurde. Berechnungsgrundlage des BAI sind alle Stellenangebote für Hochschulabsolventen, die innerhalb eines Quartals ausgeschrieben wurden.

Von Juni bis September 2007 hat der Index 35 Punkte gewonnen und erreicht damit einen neuen Höchststand von 235. Hochschulabsolventen und Young Professionals sehen sich also einem immer reichhaltigeren Jobangebot gegenüber.

Vergleichsweise weniger Wirtschaftswissenschaftlerjobs

Wie schon im Vorquartal ist die Tendenz in allen betrachteten Bereichen günstig. Die wirtschaftswissenschaftlich ausgerichteten Studiengänge standen dabei zuletzt nicht im Fokus der positiven Entwicklung. Diese verlief insbesondere für Biologen und Chemiker positiv, deren Teilindex eine Steigerung von 91 Punkten verbuchen kann. Vergleichsweise “mager” macht sich da der Anstieg der Stellenangebote bei Wirtschaftswissenschaftlern (14 Punkte) und Wirtschaftsinformatikern (18 Punkte) aus.

Die Aufwärtsentwicklung bei den Wirtschaftswissenschaftlern ist zwar gebremster als in anderen Fachrichtungen, sie zeigt aber trotzdem einen so positiven Trend wie nie zuvor. Der im vorangegangenen Quartal erreichte Höchstwert wird mit 122 Indexpunkten erneut übertroffen und lässt auf eine nachhaltige Verbesserung des Stellenangebots hoffen. “Die Unkenrufe der Finanzmärkte scheinen den Wirtschaftswissenschaftlern bisher noch nichts anhaben zu können”, so Hans-Thilo Sommer vom Klaus-Resch-Verlag.

Auch die Wirtschaftsinformatiker hinken dem rasanten Wachstum des BAI ein wenig hinterher. Sie können sich trotz allem über einen Rekordwert an Stellenanzeigen, der sich in einem Höchststand des Teilindexes von 145 Punkten niederschlägt, freuen, doch gewinnen sie nicht so stark wie andere Disziplinen.

Das Wirtschaftsingenieurwesen gehört im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich zu den Gewinnern. 17% neue Stellenangebote lassen den Teilindex für Wirtschaftsingenieure auf 231 Punkte schnellen. “Dies ist vermutlich den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Wirtschaftsingenieure geschuldet, die sie für die Unternehmen interessanter machen als reine BWL- und VWL-Absolventen”, kommentiert Sommer die Entwicklung.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier