☰ Menu eFinancialCareers

Tagebuch eines Debt-Capital-Markets-Praktikanten – dritte und vierte Woche

Dritte Woche

Der Abschluss eines “Deals” rückte näher – entsprechend viel war zu tun. Am Montag und Dienstag mussten wir Roadshow-Material für eine Anleihe zusammenstellen, die am Mittwoch angekündigt und am Donnerstag begeben wurde. Weil alles ganz schnell gehen musste, konnte ich bei der konkreten Umsetzung zwar nicht mithelfen, aber es war trotzdem ein tolles Gefühl, den Prozess hautnah begleiten zu können.

Außerdem ergab sich eine neue Finanzierungsmöglichkeit. Das gab mir die Gelegenheit, bei der Analyse des Schuldenprofils im Vorfeld der Präsentation beim Käufer zu helfen.

Abgesehen davon übernehme ich immer mehr Routine-Aufgaben wie das Versenden von Preisinformationen, das Bearbeiten von Marktkommentaren und die Analyse von Schulden-Fälligkeiten. Die Arbeitszeit war in Ordnung: Die Woche begann mit zwei Einsätzen bis nachts um 1 Uhr, bis zum Wochenende wurde es aber wesentlich besser.

Vierte Woche

Diese Woche ließ sich wegen eines Feiertags in Frankreich ruhiger an. Ich bin jetzt für die Aktualisierung von vier Unternehmen zuständig und kann sie eigenverantwortlich dem “Lead Contact” weitergeben.

Außerdem habe ich mit einem “Associate” an einer Präsentation für ein Unternehmen aus dem Pharmasektor gearbeitet.

Im Laufe der Woche habe ich u.a. gelernt, wie man das Management von Verbindlichkeiten analysiert. Das sollte mir in den kommenden Wochen, wenn einer der beiden Analysten und ein Associate Urlaub machen, helfen.

Die Arbeitszeit hat sich deutlich verbessert, ich habe immer gegen 21 Uhr (!) Feierabend gemacht. Das Feierabendbier am Freitag mit den Kollegen war auch sehr nett.

Die Rückmeldung, um die ich für diese Woche gebeten hatte, viel positiv aus. Erfolg im Praktikum scheint etwas mit der Menge der gestellten Fragen zu tun zu haben. Und natürlich immer alles dreimal kontrollieren.

Ich fange an, mir noch nützlicher vorzukommen, der Job und die Gruppe gefallen mir gut. Ich hoffe, dass das in den kommenden Wochen so bleibt.

Hier klicken für die erste und zweite Woche.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier