☰ Menu eFinancialCareers

Die besten deutschen Einstiegschancen ins Asset Management

Obgleich die Tage nur langsam wärmer werden, steht für Studenten schon jetzt eine heiße Zeit bevor. Denn es gilt sich mit einem guten Praktikumsplatz im Sommer in die beste Startposition für die anschließende Karriere zu bringen. Dabei lockt u.a. das Asset Management mit sehr attraktiven Berufsperspektiven. eFinancialCareers.de hat zusammengetragen, wer die besten Praktika für einen Einstieg ins Asset Management hierzulande anbietet und was Studenten für einen der begehrten Plätze mitbringen müssen.

DWS (Deutsche Bank)

Die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank beschäftigt rund um den Globus rund 1000 Mitarbeiter. Laut eigenen Angaben verwaltet das Unternehmen Kundenvermögen von über 150 Mrd. Euro in Deutschland und 288 Mrd. Euro weltweit.

Insgesamt bietet die Deutsche Bank jährlich etwa 800 Praktikumsplätze im gesamten Konzern an, wovon ein Teil auf DWS entfällt. “Wir bieten reguläre Praktika, die Teilnahme an unserem Summer Internship Programme’ im In- und Ausland oder das Spring into Banking Programme’. Die Dauer des Praktikums liegt je nach Art bei 1 oder 8 Wochen bis zu 6 Monaten. Wir bieten Praktika in allen Geschäfts- ud Infrastrukturbereichen”, sagt Kristina Flügel, Leiterin Resourcing Deutschland. Nach Absprache und vorheriger Empfehlung durch ein Inlandspraktikum seien auch Auslandspraktika möglich.

Neben Wirtschaftwissenschaftlern bekämen beim deutschen Branchenprimus auch Mathematiker, Informatiker und Ingenieure – jeweils mit wirtschafsrelevantem Bezug, aber auch Juristen, Physiker, Geistes und Sozialwissenschaftler mit Finanzaffinität eine Chance.

“Entscheidend für einen Einstieg bei der Deutschen Bank ist nicht die Studienrichtung, sondern das gesamte Profil der Bewerberin / des Bewerbers, angereichert durch Praxiserfahrung, Kapitalmarkt- und Vertriebsaffinität”, ergänzt Flügel.

Konkret listet die Personalverantwortliche folgende Anforderungen auf: “Wer sich bei der Deutschen Bank bewirbt, sollte folgende Kriterien erfüllen: Guter bis sehr guter Abschluss, verhandlungssicheres Englisch, bankrelevante Praktika, Auslandserfahrung, Team- und Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität, Leistungswille, analytisch-strukturiertes Denken, Kundenorientierung und Finanzaffinität.”

Bei der Deutschen Bank heißt es ausdrücklich: “Bachelor welcome”. Verhandlungssicheres Englisch sei indes unabdingbar, wobei Auslandsaufenthalte ein Plus, aber kein Muss darstellten.

Für ihre Praktikanten lässt die Deutsche Bank monatlich 800 Euro aufwärts springen, wobei jedoch das einwöchige “Spring into Banking”-Programm nicht vergütet wird.

Auch bei der Deutschen Bank stellt schon ein Praktikum einen wichtigen Karriereschritt dar. “Bei der Einstellung von Trainees legen wir Wert auf Erfahrung im Bankbereich. Wer bei der Deutschen Bank erfolgreich ein oder gar mehrere Praktika absolviert hat oder erfolgreich ein Summer Internship Programme’ abschließt, hat die besten Chancen, im Jahr darauf eine Karriere bei der Deutschen Bank zu starten”, betont Flügel.

Dekabank

Die Dekabank zählt zu den Glanzstücken des öffentlich-rechtlichen Bankensektors in Deutschland. Die Fondsgesellschaft verwaltete per Ende September 2010 mit ihren gut 3600 Mitarbeitern ein Kundenvermögen von rund 154 Mrd. Euro, wobei das Unternehmen allein in den ersten neun Monaten des Jahres einen Vorsteuergewinn von rund 543 Mio. Euro einstrich.

“Grundsätzlich bieten wir zwischen 50 und 70 Praktika im Jahr an – ganz nach Bedarf und Geschäftsentwicklung. Für den Bereich Asset Management wird es in 2011 ca. 10 Praktikantenstellen geben”, heißt es von der Dekabank. Dabei werden die Stellen über das gesamte Jahr auf der Website des Unternehmens ausgeschrieben.

“Für einen Einstieg im Asset Management haben Absolventen mit einem Uni- oder FH-Studium der Wirtschaftswissenschaften die besten Aussichten. Eine Spezialisierung im Studium auf Finanzen bzw. Asset Management kann zusätzlich hilfreich sein”, ergänzt die Fondsgesellschaft.

Doch neben dem klassischen Asset Management weist die Dekabank ausdrücklich auf attraktive Chancen in weiteren Gebieten hin: “Vor allem die Bereiche Risikomanagement und IT haben an Bedeutung gewonnen und bringen neue Aufgabenstellungen mit sich. Einstiegsmöglichkeiten in diesen Bereichen ergeben sich hauptsächlich für Absolventen/-innen mit Studienschwerpunkten in Informatik, Mathematik oder Physik. Gerade im Risikomanagement können die hohen fachlichen Anforderungen eher von Master- bzw. Diplomabsolventen/-innen erfüllt werden.” Allerdings haben laut der Dekabank auch Bachelor eine Chance.

Zwar gebe es keinen “fixen Notendurchschnitt”, dennoch erwartet das Institut gute bis sehr gute Leistungen. “Obwohl die Dekabank ein deutsches Finanzinstitut und die Unternehmenssprache Deutsch ist, setzen auch wir sehr gute Englischkenntnisse voraus. Je nach Tätigkeitsschwerpunkt können auch weitere Sprachkenntnisse (Französisch, Russisch o.Ä.) entscheidend sein”, heißt es weiter.

Für einen Einstieg bei der Dekabank müsse das “Gesamtpaket” der Kompetenzen bei dem Bewerber stimmen: “Neben fachlichen Aspekten wie den Studienschwerpunkten und den entsprechenden Leistungen interessiert uns vor allem die Persönlichkeit der Bewerber. Wir suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die innerhalb des Konzerns Verantwortung übernehmen möchten, unternehmerisch denken und handeln und dabei offen sind für Neues.”

Laut der Unternehmenswebsite zahlt die Dekabank ihren Praktikanten ein Monatsgehalt von 600 Euro plus einem Jobticket für den Nahverkehr. Doch noch interessanter als der schnöde Mammon dürften die weitergehenden Karrierechancen sein: “Besonders erfolgreichen Praktikanten wird nach ihrem Praktikum eine Aufnahme in unser Förderprogramm DekaTalents angeboten. Unsere DekaTalents erhalten aktuelle Informationen zum Konzern und vakanten Stellen. Darüber hinaus bieten wir ihnen exklusive Seminare und Workshops an.”

Union Investment

Die Fondsgesellschaft des deutschen Genossenschaftssektors verwaltet mit ihren rund 2300 Mitarbeitern Kundenvermögen in Höhe von insgesamt etwa 177 Mrd. Euro, womit im vergangenen Jahr ein Vorsteuergewinn von gut 370 Mio. Euro erwirtschaftet wurde.

“Im Jahr 2010 wurden bei Union Investment insgesamt 28 Praktikanten beschäftigt. Zusätzlich beschäftigen wir in nahezu allen Unternehmensbereichen studentische Aushilfen. In 2010 waren dies insgesamt 39 studentische Mitarbeiter. Für 2011 streben wir ein vergleichbares Niveau – ggf. leicht steigend – an”, sagt Sonja Albers, Personalchefin von Union Investment.

“Im Rahmen eines mindestens achtwöchigen Praktikums erhalten Studenten die Möglichkeit, tiefergehende Praxiserfahrung in einer der Ausrichtungen Portfoliomanagement, Produkt- und Vermarktungsmanagement / Vertrieb oder Account- und Produktmanagement Institutionelle Kunden zu sammeln. Neben diesem intensiven Einblick in die gewählte Ausrichtung wird das Praktikum durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Gruppenaktivitäten und Seminaren begleitet und bietet fortlaufend Möglichkeiten zum Austausch mit Fachexperten”, betont Albers.

Praktika sind auch bei Union Investment über das ganze Jahr hindurch verfügbar und werden auf der Unternehmenswebsite ausgeschrieben. Bewerbungen für das Praktikantenprogramm im Sommer sollten indes bis spätestens Anfang Juni eingehen.

“Der überwiegende Anteil der Einsteiger bringt einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienhintergrund mit dem Schwerpunkt Finanzmärkte mit. Gerne geben wir jedoch auch Quereinsteigern mit ersten relevanten Praxiserfahrungen und ausgeprägtem Kapitalmarktinteresse eine Chance. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Bandbreite der Studienschwerpunkte genauso vielfältig ist wie die Arbeitsinhalte und Aufgaben in einer Kapitalanlagegesellschaft. So ist vielen Studenten gar nicht bekannt, dass es bei Union Investment nicht nur Einstiegsmöglichkeiten im Portfoliomanagement gibt, sondern auch in der Produktentwicklung, im Marketing, Vertrieb, Risikocontrolling und vielen anderen Bereichen”, ergänzt die Personalchefin.

Bei Hochschulen und Abschlussart hegt Union Investment keine Präferenzen. Auch ein bestimmter Notendurchschnitt sei nicht festgeschrieben. “Vielmehr ist für uns das Gesamtbild entscheidend. Als Basis dienen dabei überdurchschnittliche Studienleistungen, die idealerweise durch erste praktische Erfahrungen im Kapitalmarktumfeld – z.B. durch ein Praktikum oder privates Engagement in Börsenvereinen – ergänzt werden”, sagt Albers.

Obgleich besondere Sprachkenntnisse und Auslandsaufenthalte nicht zwingend erforderlich seien, könnten diese beispielsweise im Portfoliomanagement Pluspunkte bringen.

Auch bei Union Investment mündet ein Praktikum laut Albers oft in eine weitere Zusammenarbeit: “Nach erfolgreich absolviertem Praktikum oder Studententätigkeit werden im Rahmen eines individuellen Austrittsgesprächs Möglichkeiten einer weiteren Zusammenarbeit eruiert. Ausschlaggebend für eine mögliche Übernahme in das auf das Praktikantenprogramm aufbauende Traineeprogramm oder eine Direkteinstiegsposition ist u.a. die Leistung während der Beschäftigung sowie die Potenzialeinschätzung durch den jeweiligen Fachvorgesetzten.”

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier