☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Wie Absolventen ein Jobangebot nutzen, um ein noch besseres zu erhalten

Gratulation! Nach zehn Wochen harter Praktikums-Arbeit oder nach wiederholten Runden schrecklicher Vorstellungsgespräche hast Du endlich ein Jobangebot in der Tasche.

Vielleicht möchtest Du Dich jetzt zurücklehnen und Dir ein wenig Entspannung gönnen. Das ist schön, zumindest wenn das Angebot von einer Spitzenbank stammt oder wenn Dir die Leute mit denen Du künftig zusammenarbeiten wirst, besonders gefallen. Doch auf der anderen Seite kann das Angebot von einer Bank dazu genutzt werden, um ein besseres von einer anderen zu erhalten. Falls Du noch zu einem “besseren” Institut wechseln möchtest, bevor Du überhaupt die andere Stelle angetreten hast, dann solltest Du das Folgende beherzigen.

Doch zunächst ein Wort zur Vorsicht: Bedenke immer, dass es sich beim Bewerbungsprozess um eine sehr heikle Angelegenheit handelt und die Finanzdienstleistungen ein sehr kleiner Kreis sind. Daher solltest Du alles unterlassen, was Deiner Reputation schaden könnte und besonders solltest Du keine Jobofferten frei erfinden.

1. Bewerbe Dich nicht online, sondern greife nach dem Telefonhörer

Manche Absolventen geben sich immer noch der Illusion hin, dass eine Online-Bewerbung der beste Weg ist, um die Aufmerksamkeit eines Personalberaters zu erheischen. Doch mit einer Jobofferte in der Hand solltest Du vielmehr nach dem Telefonhörer greifen und die Personalabteilung oder Deine Kontakte bei der “besseren” Bank anrufen, wo Du gerne zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden möchtest.

Da dies schon viele Leute vor Dir versucht haben, wissen sie, wie darauf zu antworten ist. Das Telefongespräch sollte dabei möglichst kurz und prägnant ausfallen wie beispielsweise: “Hallo, meine Name ist XXX, ich studiere XXX an der XXX-Universität. Ich rufe an, um interessante Chancen für ein kurzfristiges Vorstellungsgespräch im Bereich XXX bei der XXX-Bank ausfindig zu machen.”

2. Bei dem Gespräch geht es wahrscheinlich eher darum, ob Du ins Team passt als um technische Fähigkeiten

Falls Du nach einer Vollzeitstelle fragst, dann stelle Dich auf technische Fragen ein. Doch wenn Du bereits ein Praktikum und ein Jobangebot in der Tasche hast, rechnen die Gesprächspartner damit, dass Du den Job bewältigen kannst. Außerdem wollen die Leute ergründen, ob sie mit Dir 18 Stunden am Tag zusammenarbeiten können.

Dabei solltest Du eine gute Begründung auf die Frage parat haben, wieso Du das Praktikum bei der Bank genossen hast, die Dir ein Jobangebot unterbreitet hat, und wieso Du dennoch nach einem Vorstellungsgespräch bei einer anderen Bank Ausschau hältst. Eine einfache Antwort könnte darin bestehen, dass Du mit Deinen Freunden gesprochen hättest, die ihr Praktikum bei der “besseren” Bank absolviert haben und dass sie dort eine großartige Erfahrungen gemacht haben. Dies sollte zusammen mit dem Argument, wieso die Bank besser ist, eine sehr gute Antwort ergeben.

3. Trete nicht zu selbstsicher auf

Es gibt auf der Welt eine Menge schlauer und hart arbeitender Leute. Daher zeige Dich zufrieden mit dem erhaltenen Angebot und gehe die Gespräche wie ein normales menschliches Wesen an.

Bei den Terminen für ein Vorstellungsgespräch flexibel zu sein, ist sicherlich ein Pluspunkt. Da das erhaltene Angebot bald auslaufen dürfte (normalerweise innerhalb von zwei Wochen), wird die Personalabteilung das Menschenmögliche unternehmen, das Vorstellungsgespräch in den Terminkalendern der beteiligten Mitarbeiter unterzubringen. Sei nicht überrascht, wenn Du um 22 Uhr einen Anruf von einem Vice President erhältst, der sich zu einem kurzen Gespräch “off the record” meldet. Dabei solltest Du indes nicht glauben, dass Du hierbei ganz entspannt sein könntest, weil es sich nicht um ein offizielles Vorstellungsgespräch handelt.

4. Spreche nicht über die Bezahlung

Selbst falls Du zehn Angebote erhältst, solltest Du Dich vor der Versuchung zu Gehaltsverhandlungen hüten. Denn sofern Du Dich um eine Einstiegsstelle bei einer großen Bank bewirbst, sind die Gehälter bereits fest umrissen und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Du in Verhandlungen mehr herausholen kannst. Dies zu versuchen, kann nicht gut ausgehen.

Bei dem Autor handelt es ich um einen Studenten, der nach einem erfolgreichen Praktikum mehreren Investmentbanken verschiedene Angebote entlockt hat.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier